Bürgermeister Josef Putz im Interview

Salzwegs Bürgermeister Josef Putz will noch viel für seine Gemeinde erreichen (Foto: MuW/m.wagner)

Seit 2014 ist Josef Putz (FWG) Bürgemeister der Gemeinde Salzweg. Einiges konnte er bereits bewegen, vieles hat er in den nächsten Jahren noch vor, umzusetzen. MuW Medienhaus traf ihn zum Interview, um über die Besonderheiten seiner Gemeinde und deren Zukunft zu sprechen

MuW Medienhaus: Wie würden Sie selbst Ihre Gemeinde beschreiben? Warum ist es hier so lebenswert?

Josef Putz: Salzweg ist in den letzten Jahren immer mehr zu einer lebens- und liebenswerten Gemeinde gewachsen. Die Gemeinde setzt sich dafür ein, das bisher Erreichte zu bewahren und im Sinne der Nachhaltigkeit für die nächste Generation zu verbessern. Die Gemeinde sieht sich dabei als unterstützende Kraft, mit dem Ziel, nicht nur zu erhalten, sondern auch offen zu sein für sinnvolle Weiterentwicklungen. Verschiedene Menschen und Gruppierungen bringen sich in unserer Gemeinde mit ihren Ideen und ihrem Engagement in diesen Entwicklungsprozess mit ein, um sich an möglichen Realisierungen zu beteiligen.

MuW Medienhaus: Was ist Ihr Lieblingsplatz in Salzweg?

Josef Putz: In Salzweg gibt es viele schöne, idyllische Plätze, an denen ich Kraft tanken kann. Ich bin beispielsweise gerne an der Triftsperre unterwegs sowie rund ums Ilztal.

MuW Medienhaus: Was hat sich in der Vergangenheit alles bewegt und was haben Sie in den nächsten Jahren geplant?

Josef Putz: Wir haben die Gemeindeverwaltung zu einem modernen, bürgerfreundlichen Verwaltungsunternehmen umstrukturiert. Auch der Rathausumbau war nötig, um einen modernen Arbeitsplatz mit funktionalen Verwaltungsräumen und attraktiven Bürgerbüros zu schaffen. Zudem war die Auslagerung und Zentralisierung des Bauhofs ins Gewerbegebiet ein richtiger und wichtiger Schritt. Ein weiterer wichtiger Punkt sind die Bildungseinrichtungen. Die Grund- und Mittelschule Salzweg und die Grundschule Straßkirchen wurden/werden energetisch, brandschutztechnisch und barrierefrei saniert. Die Turnhalle Straßkirchen wird mittels eines kommunalen Förderprogramms saniert und runderneuert. Außerdem planen wir einen Kita-Neubau in Straßkirchen. Ein weiterer Punkt, der mir sehr am Herzen liegt, ist die digitale Infrastruktur mit dem Ausbau des Glasfasernetzes. Auch das Sanierungsprogramm der Außenstraßen und der Ausbau des Kanals sind wichtige Themen, die ich in meiner Amtszeit absolvieren möchte. Besonders wichtig ist mir zudem die Ortskernrevitalisierung „lebenswerte Mitte in Salzweg am Goldenen Steig“. Wir nehmen hier an einem städtebaulichen Wettbewerb teil, der auf ISEK beruht. Wir wollen dadurch wieder Leben in die Mitte von Salzweg bringen, Kommunikationspunkte schaffen und Aufenthaltsorte mit kleinen Läden und einer Art Marktplatzsituation rund um das Rathaus etablieren.

MuW Medienhaus: Wie würden Sie das Vereinswesen von Salzweg beschreiben?

Josef Putz: In Salzweg haben wir ein sehr lebendiges und vielfältiges Vereinsleben mit enorm engagierten Mitgliedern, welche das gesellschaftliche, kulturelle und sportliche Angebot bzw. Umfeld in der Gemeinde für jede Altersklasse bereichern. Darüber bin ich sehr stolz und ich hoffe, dass auch nach „Corona“ das Vereinsleben wieder den wichtigsten Eckpfeiler in unserem bürgerlichen Miteinander darstellt. Ich zolle jedem Respekt, der sich hier einbringt und für die Belange der Vereine eintritt.