Sehen Sie sich auch gerne die beliebten Donnerstags-Krimis in der ARD an? Dann können Sie schon auf das kommende Jahr gespannt sein, denn 2020 ist unsere Dreiflüssestadt der Schauplatz für eine schaurig-schöne Geschichte.

Warum gerade Passau? „Die Drei-Flüsse-Stadt Passau ist mit ihrem südländisch anmutenden Flair, ihre studentischen Prägung und ihrer beeindruckenden Historie visuell und erzählerisch ganz sicher ein lohnender Schauplatz“, erklärt die zuständige BR-Redakteurin Stephanie Heckner. Seit Montag wird bereits fleißig gedreht. Als Schauplätze wurde die Altstadt, die Innpromenande, das Kloster Mariahilf und die Veste Oberhaus auserkoren. Die Dreharbeiten vor Ort zum „Passau-Krimi“ dauern noch bis Samstag an.

Die Hauptrollen spielen Marie Leuenberger, Michael Ostrowski und Nadja Sabersky. „Neben vielen anderen spielt auch die in Niederbayern gebürtige Bettina Mittendorfer mit, die in Passau selbst eine zeitlang gelebt hat“, so der BR. Das Drehbuch stammt vom Berliner Adolf-Grimme-Preisträger Michael Vershinin, die Regie übernimmt Maurice Hübner.

Die Handlung

Im Zentrum der Handlung steht eine Berliner Ex-Polizistin, die mit ihrer Tochter in Passau ein neues Leben im Zeugenschutz beginnt und in einer prekären Situation auf einen dubiosen österreichischen Privatdetektiv trifft. In einem Passauer Supermarkt kommt es zu einer folgenschweren Begegnung: die Ex-Polizistin Frederike Bader rettet dem Privatdetektiv Ferdinand Zankl bei einer Auseinandersetzung mit einem Ladendieb das Leben. Nun ist Zankls Interesse an seiner geheimnisvollen Retterin geweckt…

Die ganze Story zum Nachlesen unter diesem (PDF-) Link; ‚Mein Passau‘, Ausgabe KW 09/19.