16.8 C
Hutthurm
Freitag, April 12, 2024

Weniger Unfälle auf Bayerns Straßen im Juni

Lesestoff

Die Zahl der verunglückten sinkt, jedoch mehr Verkehrstote

Fürth / Schweinfurt. Wie das Bayerische Landesamt nach vorläufigen Ergebnissen der Polizei mitteilt, sinkt die Zahl der Straßenverkehrsunfälle im Juni 2022 gegenüber dem Vorjahresmonat um 10,2 Prozent auf 30.397 Unfälle (Juni 2021: 33.831). Dieser Rückgang könnte im Zusammenhang mit einem verminderten Verkehrsaufkommen nach Einführung des 9-Euro-Tickets stehen.

Bei diesen Unfällen kommen in 4.644 Fällen Personen zu Schaden – gegenüber Juni 2021 eine Abnahme um 17,8 Prozent. Somit sinkt auch die insgesamte Zahl an Verunglückten um 18,4 Prozent auf 5.642 Personen. Während die Zahl der Verletzten sinkt, sind allerdings deutlich mehr Verkehrstote als im Vorjahresmonat zu beklagen (Juni 2022: 60, Juni 2021: 39 Getötete).

Neben den Unfällen mit Personenschaden werden im Juni 2022 von der Polizei noch 25.753 Unfälle mit nur Sachschaden aufgenommen, 8,6 Prozent weniger als im Juni 2021.

In den ersten sechs Monaten des Jahres 2022 erhöht sich die Anzahl der Unfälle um 9,1 Prozent auf 176.227. Mit 27.416 Verunglückten insgesamt werden um 13,5 Prozent mehr Menschen im Straßenverkehr getötet oder verletzt als im stärker von der Corona-Pandemie betroffenen Vorjahreszeitraum.

Im Vergleich zum von der Pandemie unbeeinflussten Zeitraum Januar bis Juni 2019 sind es um 13,3 Prozent weniger Verunglückte (-23 Getötete, -4.200 Verletzte).

- Werbung-

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Anzeige -

Letzte Beiträge