„Tourismusatlas“: Erweiterte Auswertemöglichkeiten

    Aktuell.

    „Allgemeine Impfpflicht ist die Versicherung, um ein Ende der Pandemie zu erreichen“

    BRK-Präsidentin Angelika Schorer zu Besuch im Impfzentrum Waldsassen Tirschenreut. BRK-Präsidentin...

    IT-Sicherheit und Forschung in die Region bringen

    Austausch zwischen Wissenschaftsminister Sibler und den Abgeordneten Taubeneder und...

    ILE Passauer Land zieht positive Bilanz 2021 – Ausbildungsmesse geplant

    Weichen für Weiterentwicklung und neue Projekte für 2022 definiert Fürstenstein....

    Im Kampf gegen Altersarmut

    Beutlhauser spendet 7.000 Euro an die Lichtblick Seniorenhilfe Passau /...

    Ideen für einen lebenswerten Landkreis FRG

    Infoabend über die Fortschritte der Nachhaltigkeitsstrategie Freyung. Seit Mitte vergangenen...

    Teilen

    Tourismusatlas der amtlichen Statistik zeigt erstmals auch kleinräumig Pandemie-Auswirkungen

    Fürth / Schweinfurt. Das erste Corona-Jahr 2020 brachte für die Gäste-Beherbergung gravierende Einbußen und massive Schwankungen in den Übernachtungszahlen mit sich. Die Auswirkungen zeigten sich sowohl in – oft stark auf Geschäftstourismus ausgerichteten – städtischen Zentren, als auch im ländlichen Raum. Besucher aus dem Ausland blieben aufgrund von massiven Reisebeschränkungen bis hin zu komplett geschlossenen Grenzen und wegen pandemiebedingter Veränderungen des individuellen Reiseverhaltens deutschlandweit phasenweise nahezu vollständig aus.

    Der jetzt erweiterte Tourismusatlas ist unter https://tourismusatlas.statistikportal.de zu finden und gibt unter anderem Antworten auf folgende Fragestellungen:

    • Wo hat sich die Bedeutung der Hotellerie durch die Corona-Pandemie verändert?
    • Welche normalerweise touristisch gleichmäßig ausgelasteten Gebiete waren plötzlich starken Schwankungen ausgesetzt?
    • Welche Regionen wurden weniger stark als bisher von ausländischen Gästen geprägt?
    • Welche Reiseziele wurden im Pandemiejahr von ausländischen Gästen aus tourismusrelevanten Herkunftsländern angesteuert?

    Der Tourismusatlas ist ein Gemeinschaftsprodukt der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder. Er visualisiert regional tief gegliedert ausgewählte Jahresergebnisse der amtlichen Tourismusstatistik in Form von interaktiven Rasterkarten. Die Datenbasis der Karten bildet aggregierte und georeferenzierte Angaben der geöffneten, deutschen Beherbergungsbetriebe mit zehn oder mehr Schlafgelegenheiten. Der Atlas bietet verschiedene Auswertungsmöglichkeiten zu den Jahren 2017, 2018, 2019 und 2020 an und wird regelmäßig weiterentwickelt.

    Neu in dieser Verison sind: Optimierte Darstellung, erweitertes Kartanangebot und Corona-Interpretationshinweise.

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar!
    Hier bitte Ihren Namen hinterlassen

    spot_img