3.6 C
Hutthurm
Samstag, April 20, 2024

Kooperation Schule und Verein – ein Erfolgsmodell im Skiverband

Lesestoff

Skiverband Bayerwald übergibt Nachwuchsfördermittel –
Ziel: Kinder für den Wintersport begeistern

Skiverbandspräsident Max Gibis war es eine große Freude, im Rahmen des Kooperationsmodells „Sport nach 1 in Schule und Verein“ an die Vertreter von sieben nordisch bzw. alpin ausgerichteten Wintersportvereinen in der AOK Geschäftsstelle in Freyung die Nachwuchsfördermittel im Umfang von 6000€ zu übergeben. Mit dem Geld sollen die Vereine, die aktiv mit den jeweiligen Schulen in Sportarbeitsgemeinschaften vor Ort zusammenarbeiten, unterstützt werden. Damit erfüllt der Skiverband Bayerwald auch die in seinem Nachwuchsförderprogramm intendierte Zielsetzung, einerseits die Zusammenarbeit mit den Schulen zu intensivieren und die Kinder für den Wintersport zu begeistern sowie andererseits die Vereine entsprechend finanziell zu unterstützen.

Für den Ausbau bzw. die Förderung der SAG’s hat der Skiverband Bayerwald nach den Vorgaben seines Jugendförderprogramms in den letzten Jahren in der Kooperation mit der AOK-Direktion Bayerwald und der Sparkasse Freyung-Grafenau ca. 60 000€ an Fördermittel ausbezahlt. Mit der Schaffung von SAG’s werde vielfach auch die Grundlage für eine erfolgreiche Nachwuchs-Basisarbeit gelegt, aus der dann auch der/diene oder andere nordische und alpine Spitzensportler/in entdeckt werden kann, so Max Gibis.

Programm „Sport nach 1“

Die SAG’s entstanden aus dem Programm „Sport nach 1“, das vom Kultusministerium und dem Bayerischen Landessportverband ins Leben gerufen wurde. Dabei arbeiten die Sportvereine mit Schulen zusammen und sind insbesondere im Ganztagsbereich tätig. Das bietet Vorteile für beide: Die Schulen können ein für die Kinder so notwendiges erweitertes Sportangebot bieten, die Vereine können die Schüler/innen in die Sportarten „schnuppern“ lassen, um Nachwuchsmitglieder zu gewinnen.

Max Gibis dankte abschließend den langjährigen Sponsoren der SAG-Förderung mit Dietmar Attenbrunner von der Sparkasse Freyung – Grafenau sowie Franz Huber von der AOK Direktion Bayerwald, die mit je 1200€ das Förderprogramm des Skiverbandes unterstützen. Dietmar Attenbrunner wie auch Franz Huber betonten in ihren Grußworten, dass die Förderung des Sports und der Fitness besonders bei den Kindern und Jugendlichen eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe sei, zu der sie auch gerne weiterhin ihren Beitrag leisten werden.

Werner Grabl, Jugendleiter im Skiverband Bayerwald, dankte zunächst seinem Stellvertreter Josef Erhard, der die beantragten Förderanträge der Vereine auf ihre sachliche Richtigkeit hin überprüft hatte, sowie den Übungsleitern und C-Trainern aus den Vereinen für ihre wertvolle Arbeit mit den Schulen. Pro Verein können bis zu zwei SAG’s gefördert werden.

Fördermittel:

Aus dem nordischen Skibereich wurden 7 SAG-Förderanträge und aus dem alpinen Sektor 3 SAG-Förderantrage bewilligt. Folgende Vereine erhielten 600€ für die Bildung einer SAG: Nordic Team Klingenbrunn, WSV Eppenschlag, SC Neukirchen, Ski-Club Passau. 1200,00€ gab es für folgende Vereine, die zwei SAG’s eingerichtet hatten: SC Zwiesel, WSV-DJK Rastbüchl, WSV Grafenau.

- Werbung-

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Anzeige -

Letzte Beiträge