Personelle Veränderungen beim SV Schalding-Heining

    Aktuell.

    Bewältigung des Fachkräftemangels ist wohlstandsentscheidend

    MdL Taubeneder sieht die zunehmende Akademisierung der Gesellschaft kritisch...

    Wohnungsbau in Passau schreitet voran

    2021 wurden Bauanträge für insgesamt 200 Wohneinheiten eingereicht Passau. Die...

    Landkreis Freyung-Grafenau: Verstärkung im Bereich Klimaschutz

    Freyung. Deutschland will bis 2045 klimaneutral werden. Für dieses...

    Motorradmarkt büßt 9,7 Prozent ein

    Mit einem Rückgang um 9,7 Prozent ist die Motorradnachfrage...

    November 2021: Mehr Unfälle auf Bayerns Straßen

    Zahl der Verunglückten steigt leicht um 1,2 Prozent gegenüber...

    Teilen

    Manuel Mörtlbauer geht – Dominik Weiß kommt

    Passau. Beim SV Schalding-Heining kommt es zu zwei personellen Veränderungen. Manuel Mörtlbauer verlässt aus beruflichen Gründen den Verein und wird sich in einer unteren Liga neu engagieren. Sportlicher Leiter Markus Clemens dazu: „Manuel hat uns seine Situation erklärt und wir bringen dafür natürlich Verständnis auf, auch wenn wir es sehr bedauern. Wir legen ihm da keine Steine in den Weg. Er ist ein langjähriger Schaldinger und wird sicherlich wieder einmal den Weg zurück an den Reuthinger Weg finden.“

    Auch Manuel Mörtlbauer selbst bedauert seinen Schritt: „Die Entscheidung, den SVS im Winter zu verlassen, ist mir alles andere als leicht gefallen. Jedoch kann ich derzeit den Aufwand nicht weiter leisten und muss dieses kurze, aber schöne Kapitel Regionalliga beenden. Ich möchte mich bei den Verantwortlichen, dem Trainerteam und allen voran der Mannschaft für eine tolle Zeit bedanken. Ich wünsche dem gesamten Team alles Gute für die kommenden Aufgaben.“

    Dominik Weiß kommt von Türkspor Augsburg an den Reuthinger Weg. Der 26-jährige Niederbayer hat viel Erfahrung in der Regionalliga Bayern. Knapp 150 Spiele stehen in Bayerns höchster Spielklasse zu Buche. Markus Clemens äußert sich erfreut über diese Personalie: „Dominik hat Erfahrung und Qualität. Er wird unserem Kader gut tun. Und er ist sehr variabel einsetzbar, daher freuen wir uns, dass er sich für uns entschieden hat.“

    Dominik Weiß wird seinen Lebensmittelpunkt zudem nach Passau verlagern. Dazu Weiß: „Ich habe mich für Schalding entschieden, weil der Verein sehr familiär geführt ist und ich wieder Regionalliga spielen will. Die Gespräche mit Stefan Köck und Markus Clemens haben mir ein gutes Gefühl gegeben. Und ich wollte unbedingt wieder mit meinem besten Freund Philipp Knochner zusammen spielen. Ich glaube, dass ich mit meiner Erfahrung dazu beitragen kann, dass wir unsere Ziele erreichen und in der Liga bleiben.

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar!
    Hier bitte Ihren Namen hinterlassen

    spot_img