0.6 C
Hutthurm
Samstag, Februar 24, 2024
spot_imgspot_img

“funk“, Junges Angebot von ARD und ZDF wurde vorgestellt

Lesestoff

Die Katze wurde nun aus dem Sack gelassen; “funk“, so der Name des neuen Programms für die Jungen. Das gaben die Verantwortlichen in Berlin bekannt. Die Inhalte werden online, per App oder über die Sozialen Medien verbreitet. Im Fokus stehen Menschen unter 30 Jahre.

Die neuen Inhalte werden gezielt nur über Online-Portale zur Verfügung gestellt, also ausschließlich im Netz, auf YouTube, Facebook, Snapchat und über die App aufs Handy. Geschäftsführer von “funk“ Florian Hager: “Wir müssen einen 14-Jährigen genauso wie einen 29-Jährigen erreichen. Das ist ein riesiges Feld. Das an einer Plattform zu machen, halten wir für komplett utopisch. Unsere Strategie ist, dass die Inhalte gefunden werden. Der Protagonist oder das Format sollen interessant sein und dann wird im Abspann klar, dass es von “funk“ kommt. Wir hoffen, wenn jemand zwei bis drei Mal in der Woche über unsere Inhalte stolpert, dass er sich dann fragt, was haben die noch.“

In der Anfangsphase geht “funk“ mit mehr als 40 verschiedenen Video-Formaten an den Start. Neue Inhalte werden mindestens einmal pro Woche verteilt.

Die App für das Handy kann man sich bereits jetzt schon kostenlos für Android- und Apple-Geräte herunterladen. Offizieller Startschuss von “funk“ ist am 1. Oktober 2016.

(Quelle: via Tagesschau.de / bild: Tagesspiegel.de)

- Werbung-

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Anzeige -

Letzte Beiträge