13.9 C
Hutthurm
Mittwoch, Mai 29, 2024

Faschingsumzüge in der Region

Lesestoff

Breitenberger Faschingszug beweist eine närrisch gute Nachbarschaft

Zur Faschingshochburg wurde am Faschingssamstag die Breitenberger Ortsmitte: 24 Wagen und Fußgruppen bahnten sich ihren Weg durch die große Zuschauermenge. Angeführt wurden sie von der Blaskapelle Breitenberg. Natürlich wurden aktuelle Themen aufgegriffen, darunter der „Dauerbrenner“ Wasserversorgung, die Klimakleber, die Legalisierung von Cannabis sowie die Gesundheitsversorgung. Besonders schön: Nicht nur aus den Nachbargemeinden, sondern auch aus aus dem benachbarten Österreich kamen die Teilnehmer des Gaudiwurms.

Büchlberg: Der Gaudiwurm ist zurück – und wie!

Seinem Namen alle Ehre machte am diesjährigen Faschingssamstag der Büchlberger Gaudiwurm. Sowohl bei den Teilnehmern des bunten Zuges als auch bei den Zuschauern herrschte beste Stimmung – und es waren viele, die ihren Weg nach Büchlberg fanden. Trotz der frischen Temperaturen wurde ausgelassen gefeiert und nicht nur die drei Musikkapellen, zahlreichen Wägen und Fußgruppen hatten ihren Spaß. Nach zwei Stunden Gaudiwurm fand der lustige Tag einen gelungenen Ausklang auf dem Volksfestplatz bei der großen Faschingsparty mit DJ „Michael“.

Riesengaudi beim Faschingsumzug in Freyung

Jede Menge Spaß hatten die zahlreichen Zuschauer/-innen beim Freyunger Gaudiwurm. Am Faschingsdienstag zogen die Wägen, die unter anderem den Ausbau des Skiortes Mitterdorf oder die geplante Freyunger Saunalandschaft aufs Korn nahmen, durch den Stadtplatz. Als Moderator fungierte wie gewohnt Josef Demm. Organisator Karl Schmid freute sich über die große Resonanz in der Bevölkerung. Der Freyunger Faschingsumzug wurde offenbar sehr vermisst.

Röhrnbach: Vom „Warm up“ bis zur Faschingsparty – Röhrnbach stand am Faschingssonntag Kopf

Vom Dauernieselregen ließen sich die Narren in der Faschingshochburg Röhrnbach nicht die Show vermiesen: Ein Riesen-Aufmarsch sorgte nach der pandemiebedingten Pause wieder für tolle Stimmung am Faschingssonntag. Es schien fast, als ob die Teilnehmenden alles nachholen wollten, was in den vergangenen zwei Jahren versäumt wurde. Auch die Masse an begeisterten Zuschauern zeigte, dass das bunte Treiben in der Marktgemeinde schmerzlich vermisst wurde. Bereits das „Warm up“ auf dem Volksfestplatz war bestens besucht. Und auch nach dem Gaudiwurm ging es auf der Bühne am Marktbrunnen hoch her: Die einzelnen Garden und Prinzenpaare zeigten ihr Können vor dem wind- und wetterfesten Publikum. „Wärmendes von Innen“ gab es auf der anschließenden Faschingsparty.

Waldkirchen: Rekordverdächtiger Gaudiwurm

Da staunten die Organisatoren nicht schlecht: Der Narrenzug in Waldkirchen am Faschingsdienstag schien kein Ende mehr zu nehmen. Garden, Fußgruppen, Themenwägen – ganze 40 Gruppen schlängelten sich durch den dicht besiedelten Marktplatz. Rund 5000 Zuschauer wollten sich das bunte Treiben bei herrlichem Wetter nicht entgehen lassen. „Ein voller Erfolg“, bilanzierten Markus Binder vom organisierenden DJK Böhmzwiesel sowie Stadtoberhaupt Heinz Pollak.

- Werbung-

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Anzeige -

Letzte Beiträge