4.8 C
Hutthurm
Freitag, Februar 23, 2024
spot_imgspot_img

Beginn der Bewerbungsfrist zur Wahl der 4. Bayerischen Weißwurstkönigin

Lesestoff

Gut ein halbes Jahr ist Christin Hermann nun als Bayerische Weißwurstkönigin Christin I. im Amt. Viel hat sie in dieser Zeit bereits erlebt. Sie war auf VIP-Veranstaltung in Bayern und im nahen Ausland, hat Prominenten, Schauspielern und politischen Größen die Hand geschüttelt und war dabei immer gut gekleidet in maßgeschneiderten Dirndl-Kleidern.

Sie hat, als gelernte Metzgerin natürlich besonders gern, ihr Handwerk repräsentiert, auf Messen, Festen und Preisverleihung, immer im Mittelpunkt des Geschehens. Nun steht
die zweite hälfte ihrer Regentschaft bevor und damit auch parallel die Suche nach einer passenden Nachfolgerin. Am 11. September 2016 ist es schließlich wieder soweit, dann
wird am Bodenmaiser Marktplatz die vierte Bayerische Weißwurstkönigin gekürt.

Seit heute sind die Bewerbungsunterlagen für Bewerberinnen unter www.weisswurstkoenigin.de als Download verfügbar.

Im Laufe des Sommers werden aus den Bewerberinnen die Kandidatinnen ausgewählt, auf die dann ein spannendes Wochenende in Bodenmais wartet. Die Teilnehmerinnen verbringen ein
Wochenende in Vier-Sterne-Hotel Fürstenbauer in Bodenmais, für diese Zeit ausgestattet mit einem exklusiven Dirndl von Astrid Söll. Bei Presseterminen und VIP-Parties werden sie dann der Öffentlichkeit präsentiert und damit schon auf die große Wahlveranstaltung eingestimmt. Für die Siegerin stehen nach der Krönungszeremonie gleich die nächsten Termine auf dem Programm, mit der offiziellen Präsentation und einem ersten Fotoshooting für Marketing- und Pressebilder, sowie die Autogrammkarten. Darüber hinaus gewinnt die neue Weißwurstkönigin ein maßgeschneidertes Söll-Dirndl, das ihr dann auch endgültig gehört, dazu die passende Trachtentasche von „Lady Edelweiss“. Daneben liegen Gutscheine für ein Wellness-Wochenende in einem der luxuriösen „Bayerisch-Edel-Bodenmais“-Hotels und ein 500 Euro Einkaufsgutschein im Joska Glasparadies parat, um mit Weißwurstzepter und Glas-Diadem der frisch gewählten Regentin übergeben zu werden. Die monatliche Lieferung eines Weißwurstpakets der Metzgerei Einsle während der gesamten Amtszeit sorgt dann für die nötige Reserven, um Gäste der Königin angemessen bewirten zu können – oder für das eigene Frühstück.

Derart gut ausgestattet sind meist schon wenige Tage später die ersten Termine angesetzt. Für Christin Hermann war dies eine Reise nach Prag, um bei den Feierlichkeiten im dortigen Goethe Institut vom Bayerischen Brauchtum zu berichten. Nebst dem gesicherten VIP-Auftritt beim Weißwurstfrühstück im Tiroler Stanglwirt bei Kitzbühel, dem Neujahrsempfang des Bayerischen Ministerpräsidenten und einigen Messeauftritten in ganz Deutschland sind etliche weitere kurzfristige Termine bereits im ersten Jahr garantiert. Christin I. hat für diese Zeit jedenfalls eine klare Empfehlung: „Alle Termine mitnehmen und genießen!“

Bewerberinnen sollten selbstbewusst sein, aufgeschlossen anderen Leuten gegenüber und mit Sympathie das Fleischerhandwerk vertreten wollen. Eine Ausbildung in diesem Handwerk ist nicht unbedingt vonnöten, etwas Grundwissen wird aber bei der Wahl von Nutzen sein!

(Information, Bodenmais Tourismus & Marketing GmbH)

- Werbung-

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Anzeige -

Letzte Beiträge