13.7 C
Hutthurm
Sonntag, Mai 26, 2024

Die natürliche Atemwegstherapie

Lesestoff

Wie Bienenstockluft bei zahlreichen Atemwegserkrankungen Abhilfe schaffen kann

Röhrnbach. Wer unter Heuschnupfen, Nasennebenhöhlenentzündung, Asthma, Bronchitis oder Infektanfälligkeit leidet, der kann sich die Kraft der Natur zunutze machen. Mithilfe der Bienenstocklufttherapie finden Atemwegspatienten eine natürliche Heilquelle. Honig und Propolis sind seit Jahrhunderten für ihre gesundheitsfördernden Eigenschaften bekannt. Die Praxis der Bienenheilkunde, auch bekannt als Apitherapie, reicht bis zu den alten Ägyptern zurück. Schon Hippokrates erkannte die heilende Kraft des Honigs und entwickelte über 300 Rezepte, die auf diesem natürlichen Heilmittel basierten.


Das Geheimnis des Bienenstocks

Im Inneren eines Bienenstocks herrschen konstante Bedingungen von 35 Grad Celsius. Die Luft im Bienenstock ist eine Mischung aus Pollen, Propolis, Harzen, Honig, Wachs und anderen natürlichen Substanzen. Diese einzigartige Mischung war bisher schwer zu extrahieren, obwohl sie für Menschen mit Atemwegserkrankungen äußerst wertvoll ist.


Die Entwicklung der Bienenstocklufttherapie
Nun wurde ein System entwickelt, das diese wertvolle Bienenstockluft für medizinische Zwecke nutzbar macht. Mithilfe eines Inhalationsgeräts wird die Luft aus dem Bienenstock abgesaugt und über eine Maske dem Patienten zugeführt. Auf diese Weise können die ätherischen Öle und Blütenfarbstoffe aus Honig, Pollen, Wachs und Propolis gezielt zur Behandlung von Atemwegserkrankungen eingesetzt werden. Die Bienenstöcke befinden sich außerhalb des Therapieraums. Dadurch besteht keine Gefahr mit den Bienen in Kontakt zu kommen und die Tiere werden aufgrund von Sicherheitsventilen während der Therapie nicht gestört.

Im gemütlichen Therapieraum wird die Luft des Bienenstocks eingeatmet.
Die Anwendung des Inhalationsgeräts ist kinderleicht.


Vielfältige Inhaltsstoffe
Wer sich für eine Bienenstocklufttherapie entscheidet, profitiert von zahlreichen gesundheitsfördernden Inhaltsstoffen. So hat Propolis, eine harzige Substanz, antibiotische Eigenschaften und dient dazu, den Bienenstock vor Krankheiten zu schützen. Die Dämpfe von Propolis können das allgemeine Wohlbefinden bei Erkrankungen wie
Asthma, Krupp-Husten, Bronchitis und Lungenerkrankungen (COPD) steigern. Ein weiterer Bestandteil der Bienenstockluft sind Pollen. Diese sind reich an Nährstoffen und können die Allergieempfindlichkeit bei Heuschnupfen reduzieren. Ätherische Öle und Flavonoide (vitaminähnliche Antioxidantien), weitere Bestandteile dieser Luft, haben antioxidative und entzündungshemmende Eigenschaften, welche die Atemwege unterstützen können.

Wer die Bienenstocktherapie einmal ausprobieren möchte, für den bietet der TherAPIe-Garten in der Nähe von Röhrnbach ein Rundumsorglos-Paket an. Heilpraktikerin Konny Krenn übernimmt Beratung und Anamnese, bevor der Therapieplan auf Ihre gesundheitlichen Bedürfnisse abgestimmt wird.

- Werbung-

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Anzeige -

Letzte Beiträge