0.6 C
Hutthurm
Samstag, Februar 24, 2024
spot_imgspot_img

Junge Malteser bereiten sich vor

Lesestoff

Gut gerüstet für Übung am 4. Mai

Passau/Karlsbach/Sandbach. Am Samstag, 4. Mai wird die Malteser Jugend in der Nähe von Sandbach den Ernstfall üben. Kürzlich haben sich die Nachwuchsmalteser im Vereinsheim in der Schaldinger Straße in Passau erstmals getroffen, um sich auf das Ereignis vorzubereiten. Die acht Jugendlichen im Alter zwischen 13 und 17 Jahren hatten sehr kompetente und erfahrene „Trainer“ zur Seite, die sie optimal auf die Übung einstimmten.

Am 4. Mai gilt es, eine Patientenablage für zehn und mehr Verletzte bei einem angenommenen Großschadensfall aufzubauen. Der Stadt- und Kreisbeauftragte für Passau, Michael Behringer, übernahm die Theorie und erklärte das zu erwartende Szenario anschaulich und übersichtlich anhand von Spielfiguren sowie Miniatur-Rettungs- und krankenwagen, während Helmut Ahollinger den praktischen Teil anleitete.

Mit Rat und Tat zur Seite standen den Jugendlichen aus den Gruppen Passau-Stadt und Karlsbach darüber hinaus weitere Malteser aus dem Erwachsenenverband, wie der stellvertretende Diözesanleiter und Kreisbeauftragte Freyung Grafenau Ludwig Berger oder der stellvertretende Passauer Stadtbeauftragte und Leiter Einsatzdienste Freyung-Grafenau Claus Berger.

„Die Aktionen wirkten schon sehr überlegt und routiniert“, lobte Michael Behringer das Engagement und die Fortschritte der jungen Leute. Damit sie für die Übung so optimal wie möglich vorbereitet sind, werden sie sich noch einmal treffen. Mit etwas Phantasie und einem Augenzwinkern könnte der Ausflug der Malteser Jugend ins Playmobil-Land einige Tage nach der Übung als „Fortbildung“ angesehen werden. Hat doch Michael Behringer alles mit genau solchen Figuren erklärt.

- Werbung-

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Anzeige -

Letzte Beiträge