17.5 C
Hutthurm
Donnerstag, Mai 30, 2024

Dem Sound der Wildnis auf der Spur

Lesestoff

Natur-Klang-Parcours und Vielklang-Konzert im Hans-Eisenmann-Haus am 4. Juni 2022

Neuschönau. Wie hört sich die unberührte Wildnis an? Diese Frage haben sich Ursula und Frank Wendeberg aus der Oberpfalz gestellt und Nationalparks in ganz Deutschland bereist – auch den Nationalpark Bayerischer Wald. Entstanden ist ein einzigartiges Hörerlebnis. Dabei haben sie nicht nur rauschende Bergbäche, stürmische Gewitter, hungrigen Vogelnachwuchs oder nächtliche Fledermausflüge aufgenommen. Auch ganz unscheinbare Naturmomente kommen dank gezielter Aufnahme groß raus. Vorgestellt wird das Projekt nun am Samstag, 4. Juni, im Hans-Eisenmann-Haus bei Neuschönau. Dreimal lässt sich der interaktive Natur-Klang-Parcours selbst erkunden, ehe am Abend ein Konzert ansteht.

Unter dem Motto „Im Viel-Klang mit der Natur – Auf dem Klangteppich der Wildnis durch die deutschen Nationalparks“ können Besucher in die Klangkulisse der 16 Großschutzgebiete der Republik eintauchen. An Kopfhörer-Stationen lässt sich Tieren und Natur-Stimmungen lauschen, daneben gibt’s Infos zu den Großschutzgebieten. Der Natur-Klang-Parcours startet um 10 Uhr, 13.30 Uhr und 15.30 Uhr. Dabei können Teilnehmer mit Natur-Materialien und einfachen Instrumenten die Wildnis auch selbst zum Klingen bringen.

Höhepunkt des Tages ist das Viel-Klang-Konzert im Filmsaal der Nationalpark-Einrichtung. Los geht’s um 19.30 Uhr. Eine vorherige Anmeldung bei der Infotheke im Hans-Eisenmann-Haus unter 08558 9615 0 ist erbeten. Der Eintritt ist frei. Die Veranstaltung war schon für die Feier des 50. Nationalpark-Geburtstags geplant. Sie musste coronabedingt verschoben werden und kann erst nun nachgeholt werden.

- Werbung-

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Anzeige -

Letzte Beiträge