Amnesty International veröffentlicht Jahresbericht 2015/2016

    Aktuell.

    Bayern: Tierschutzbund kritisiert Genehmigung für Wolfabschuss

    Oberbayern. Der Deutsche Tierschutzbund und sein Landesverband Bayern üben...

    Der Dachs zieht ein

    Das Moorhof Landhotel ist überzeugt von der Technologie Altschönau. Ein...

    Ökotipp: Wie man Kosmetik ohne Mikroplastik findet

    Berlin. Ob Duschgel, Peeling oder Lippenstift: Viele Kosmetikprodukte enthalten...

    Niederbayerns Wirtschaft sucht händeringend Auszubildende

    Nahezu jeder vierte Ausbildungsplatz in Niederbayern bleibt aktuell unbesetzt,...

    Teilen

    Der Amnesty International Report 2015/2016 dokumentiert die weltweite Lage der Menschenrechte in 160 Ländern und Territorien.

    Die Internationale Gemeinschaft hat dabei versagt, Konflikten vorzubeugen und Krisen zu lösen.

    António Guterres, UN-Hochkommisar für Flüchtlinge:

    „Die Tatsache, dass derzeit so viele neue Krisen ausbrechen, bevor auch nur eine der bestehenden gelöst ist, macht deutlich, dass es an Fähigkeiten und politischem Willen fehlt, Konflikte zu beenden, geschweige denn, sie zu verhindern. Dies hat zur Folge, dass Unkontrollierbarkeit und Straflosigkeit in besorgniserregendem Maße zunehmen.“

    Zu weiteren Informationen und Ausführungen (AI Report) geht es hier lang.

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar!
    Hier bitte Ihren Namen hinterlassen

    spot_img