3. bayernweiter Aktionstag #lasstunsöffnen

(Quelle: Thermenwelt Füssing)

Vertreter der bayerischen Initiativen haben am Tag der Kabinettssitzung vor der Staatskanzlei München unter dem Motto „Lösungen statt Verbote, Mut statt Angst und Freiheit statt Einsamkeit“ demonstriert

München. Es ist bereits der 3. bayernweite Aktionstag, ein Zusammenschluss von derzeit 13 Initiativen aus ganz Bayern. Alle kommen aus unterschiedlichen Branchen und Regionen, aber bei einem sind sich alle einig; „Lasst uns endlich öffnen“ die Schulen, den Einzelhandel, die Gastro, die Hotels, die Kulturstätten etc.

(v.l.) Verena Scheer, Projektkoordinatorin Thermenwelt, Christina Feuchthuber (Johannesbad), Günter Köck (Geschäftsführer Thermenwelt) mit Sohn (Foto: Thermenwelt Füssing)

Wenn die Regierung nicht auf unsere Briefe, Emails und Einladungen reagiert, kommen wir halt zu ihnen.

Susanne Grill, Veranstalterin, Gründerin der Initiative GemeinsamZukunft & Organisatorin des bayernweiten Zusammenschlusses #lasstunsöffnen

So hat sich auch die Thermenwelt Füssing mit sieben Teilnehmer:innen frühmorgens nach München aufgemacht, um gemeinsam mit den anderen bayerischen Initiativen für Lösungen, Mut und Freiheit zu demonstrieren. Denn, auch wenn nun aus der Staatskanzlei erste kleine Lösungsschritte kommen, ist das Ziel noch lange nicht erreicht – und für das Ziel: eine Öffnung für alle mit sinnvollen, nachvollziehbaren, gerechten und wirksamen Maßnahmen.

(Quelle: Thermenwelt Füssing)