Freyung. Mit einem Ökumenischen Gottesdienst in der Krankenhaus-Kapelle und einem anschließenden kleinen Festakt feierte die Palliativstation ihr 15jähriges Bestehen bei den Kliniken Am Goldenen Steig und gleichzeitig ihr einjähriges am Krankenhaus Freyung. Die Krankenhauskapelle war bis auf den letzten Platz gefüllt. Zahlreiche eng Verbundene nahmen an dem stimmungsvollen Gottesdienst teil, den Kaplan Thomas Hochwimmer und Pfarrer Thomas Weinmair gemeinsam zelebrierten. Beim anschließenden kleinen Festakt im Foyer des Freyunger Krankenhauses drückte Landrat Sebastian Gruber in seinen Grußworten die Wertschätzung für die Palliativstation und die Mitarbeiter der Kliniken aus und betonte die Bedeutung dieser medizinischen Einrichtung für den Landkreis Freyung- Grafenau. Ihm folgte Herbert Schiller, der als stellvertretender Bürgermeister für die Stadt Freyung einige Worte an die Anwesenden richtete. Frau Rodler, die Pflegeleitung der Palliativstation gab Einblicke in die Palliativarbeit der Kliniken Am Goldenen Steig und Frau Dr. Heller, die leitende Oberärztin zeigte die historische Entwicklung auf.

Zum Jubiläum gaben sich ein Stell-Dich-Ein (von links): Landrat Sebastian Gruber, Pflegestationsleitung Silvia Rodler, Dr. Verena Heller die leitende Oberärztin der Palliativstation sowie Geschäftsführer Marcus Plaschke sowie Stadtrat und 3ter. Bürgermeister Herbert Schiller (Foto: Kliniken Am Goldenen Steig gGmbH)

Gestartet vor 15 Jahren mit 4 Planbetten am Krankenhaus Waldkirchen konnte sich die Palliativeinheit innerhalb kürzester Zeit im Landkreis Freyung-Grafenau etablieren. Das rege Interesse – auch beim 15 jährigen Jubiläum – zeigt, dass diese von der Bevölkerung angenommen und geschätzt wird. Heute verfügt die Palliativstation über 8 Planbetten und ist seit einem Jahr im Krankenhaus Freyung beheimatet.

×

(Anzeige)

×