Bei der Sanierung der Ortsdurchfahrt Freyung steht der letzte Bauabschnitt an: Am Samstag werden im Laufe des Tages die Arbeiten in der Bahnhofstraße beendet, ab Montag, 09.11.2020, geht es in der Passauer Straße mit den Asphaltierungsarbeiten weiter. Für voraussichtlich eine Woche wird die Straße zwischen der Abzweigung Zuppinger Straße und Stadtplatz für den Verkehr gesperrt

Freyung. Zwei Regentagen zum Trotz ist die Asphaltierung in der Bahnhofstraße fast abgeschlossen, am Samstag im Laufe des Tages werden die Arbeiten beendet. Dann gibt das Staatliche Bauamt Passau die Bahnhofstraße wieder für den Verkehr frei.

Insgesamt ist man damit offenslicht im Zeitplan: Am Montag geht es mit den Arbeiten in der Passauer Straße, zwischen Zuppinger Straße und Stadtplatz, weiter. Für das Fräsen des bestehenden Asphaltoberbaus, die Höhenanpassung der Schächte und Schieber und den Einbau der Deckschicht ist dann für voraussichtlich eine Woche auch in der Passauer Straße eine Vollsperrung erforderlich.

Umleitung:
Der Verkehr stadteinwärts aus Passau und von Grafenau kommend wird über den Kreisverkehr (B 12 / B 533) und die Einmündung in die Staatsstraße 2630 bei Freyung (Hungerbrücke) umgeleitet. Der überörtliche Verkehr aus Philippsreut und Grafenau in Richtung Waldkirchen wird über die B 12 und bei Außernbrünst über die St 2131 umgeleitet. Auch für den Fußgängerverkehr wird eine Umleitung eingerichtet: Wie bei den Vorarbeiten werden die Fußgänger wieder über die Ludwig-Heydn-Straße, Lusenstraße und Zuppinger Straße zurück auf die Passauer Straße geleitet.

Der Busbahnhof wird ab Montag wieder von der Krankenhausstraße in die Bahnhofstraße zurückverlegt.

Bei allen Maßnahmen in der Ortsdurchfahrt Freyung das das Bauamt so lange wie möglich mit halbseitiger Sperrung gearbeitet, um die Verkehrsbehinderungen in der Stadt und die damit verbundenen Einschränkungen so gering wie möglich zu halten. Gerade beim Asphalteinbau lässt sich eine Vollsperrung jedoch nicht vermeiden. Diese gewährleistet zum einen die Sicherheit der Bauarbeiter sowie der Verkehrsteilnehmer, zum anderen trägt sie zu einem schnellen Baufortschritt und einer qualitativ hochwertigen Bauleistung bei. Darum ist jetzt noch einmal Geduld gefragt.

×

(Anzeige)

 

×