Premiere der Freybühne mit einem Doppelkonzert

Freyung. Vor wenigen Tagen hatte die Freybühne Premiere. Vor ausverkauftem Haus spielten die Bands Landluft und i-Bänd. Die Begeisterung war groß, an Zugaben wurde nicht gespart. Fazit; das alte Kino bekam neues Leben eingehaucht, somit ist ein neuer kultureller Treffpunkt in Freyung entstanden.

Viele Jahre diente der Vorraum des Freyunger Kinos als Lagerstätte für die wunderbaren Modellschiffe von Erich Hagenstein. Ein Gespräch zwischen Bürgermeister Dr. Olaf Heinricht und dem Freyunger Verleger und Buchhändler Heinz Lang war der Auslöser für eine Änderung. Heinz Lang betrat die Räumlichkeiten und hatte die Idee, daraus könnte ein kleines Volkstheater entstehen. Bald darauf wurde der Verein „Bild&Bühne e.V.“ gegründet.

Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit ist Heinz Lang wichtig. So nutzte er seine Kontakte, um günstige gebrauchte, aber voll funktionstüchtige Einrichtungsgegenstände zu beschaffen. Das Resultat kann sich sehen lassen. Volkstheater oder Kleinkunstbühne, ganz gleich wie man das neue Highlight in Freyung nennt, es strahlt Atmosphäre und Gemütlichkeit aus. Es geht hier nicht darum, berühmte und dadurch wohl teurere Künstler nach Freyung zu holen, sondern „die Stadt Freyung bietet Schauspielern, Kabarettisten, Chören, Musikern, Zauberern und Theatergruppen eine freie Bühne“, und das für eine bescheidene Gebühr.

Die ganze Story zum Nachlesen unter diesem (PDF-) Link; ‚Die Neue Woche‘, Ausgabe KW 23/19.