Ehrungen für besondere Verdienste

Grafenau. Bürgermeister Max Niedermeier freute sich, rund 120 Gäste aus dem öffentlichen Leben im Kulturpavillon begrüßen zu dürfen.
Besonders geehrt wurden heuer Anna Mitterdorfer, Maria Reithmair und Hermann Kurz.

Anna Mitterdorfer wurde für das Ehrenamt als Leiterin der Volkshochschule Freyung-Grafenau sowie als Seniorenbeauftragte der Stadt geehrt. „Mit viel Herzblut kümmerte sie sich um die Belange der älteren Generation“, erklärte Niedermeier in bezug auf das Amt als Seniorenbeauftragte und wünschte ihr viel Kraft, um weiterhin ehrenamtlich tätig zu sein.

Auf sportlicher Basis hat sich maria Reithmair verdient gemacht. Sie hat durch den Sieg bei der Deutschen Meisterschaft im Tennis im Mixed Doppel in der Altersklasse über 60 2017 Grafenau bekannt gemacht. Gemeinsam mit ihrem Partner Martin Gerecke erreichte sie diesen Erfolg.

Hermann Kurz ist seit 2009 als Archivpfleger für den Altlandkreis Grafenau tätig. Neben den zahlreichen ehrenamtlichen Stunden im Stadtarchiv, machte sich Kurz mit seiner Publikation zum „Buzi-Maler“ Emil Kneiß ebenfalls um die Grafenauer Kultur verdient. Niedermeier bezeichnete Kurz als „Botschafter Grafenaus“.

Für die Unterstützung seitens MdB a.D. Barthl Kalb (r.) und Staatsminister a.D. Helmut Brunner (Mitte) bedankte sich der Bürgermeister mit der Grafenauer Freundschaftsnadel (Foto: MuW/r.besendorfer)

Auf politischer Seite wurden MdB a.D. Barthl Kalb und Staatsminister a.D. Helmut Brunner mit der Grafenauer Freundschaftsnadel geehrt. „Beide hatten stets ein offenes Ohr, wenn es um die Belange Grafenaus, beispielsweise in bezug auf Fördermöglichkeiten, ging“, so Bürgermeister Max Niedermeier.

Weitere Reden wruden von Ing. Franz Angerer, Bürgermeister der Partnerstadt Schärding und Bohuslava Bernardova, Bürgermeisterin der Partnerstadt Bergereichenstein gehalten. Außerdem betonte Stadtpfarrer Kajetan Steinbeißer, dass Grafenau im Kleinen exakt das zeige, was Europa werden soll. Er dankte allen, die im Jahr 2018 Verantwortung übernommen haben und gab seinen Segen für ein gutes Gelingen 2019.
Musikalisch wurde der Neujahrsempfang vom Duo Magdalena und Jonas umrahmt.