36 Frauen und Männer aus dem Passauer Bereich treten den Dienst bei der Bereitschaftspolizei an

Am Donnerstag, den 01. März 2018, beginnen 14 Frauen und 22 Männer aus dem Werbebereich Passau des Polizeipräsidiums Niederbayern mit ihrer Ausbildung für den Polizeidienst (2. und 3. QE) bei der Bereitschaftspolizei (überwiegend in der Polizeischule in Nabburg). Der Werbebereich Passau umfasst den ehemaligen Passauer Direktionsbereich, also die Landkreise Rottal-Inn, Passau und Freyung-Grafenau und die Stadt Passau.

„Die künftigen Polizisten sind zwischen 17 und 26 Jahre jung. Hoch motiviert stellen sie sich ihrer neuen beruflichen Aufgabe, bereits nach der siebten Ausbildungswoche werden die Polizeimeisteranwärter/innen bei den Polizeiinspektionen ihrer Heimatorte ein einwöchiges Praktikum absolvieren.“ erklärt Einstellungsberater Andreas Samböck, der gemeinsam mit seinem Kollegen Uwe Hermann als Ansprechpartner für Interessierte am Polizeiberuf zur Verfügung steht.

„Ich werde Polizistin, weil ich Menschen gerne helfe und mich für Recht und Gesetz einsetzen möchte. Der Beruf ist so vielseitig und abwechslungsreich und nicht zu vergessen es ist ein absolut sicherer Arbeitsplatz. Ich habe für meine Berufswahl mehrere Praktika absolviert, aber mit Abstand am Besten hat mir der Polizeidienst gefallen. “
(Victoria Kriegl, 21 Jahre aus Passau)

Wer ebenfalls Interesse an einer Ausbildung zum Polizeivollzugsbeamten hat, kann sich im Internet unter: www.polizei.bayern.de oder www.mit-sicherheit-anders.de informieren bzw. „online“ bewerben, eine persönliche Rücksprache ist auch mit der Einstellungsberatung der Polizei Passau unter 0851 9511 482 möglich.

„Mit dem Polizeiberuf wird für mich ein Kindertraum wahr. Ich habe mich für den Polizeiberuf entschieden, weil es sich um einen sehr ansprechenden, abwechslungsreichen Beruf mit vielen Spezialisierungs- und Aufstiegsmöglichkeiten handelt. Nachdem bei der Polizei sehr viel Wert auf Sport gelegt wird, kann ich mich auch hier voll entfalten. Ich freu mich auf diese neue Herausforderung. “ (Nico Klinglmair, 17 Jahre aus Obernzell)