180°-Grad-Schwenk zeigt Dreiflüsseeck, Alt- und Innenstadt

Der Ausblick auf die Dreiflüssestadt ist ab sofort wieder über das Internet möglich. Die Stadt Passau hat ihre neue Webcam in Betrieb genommen, die einen wundervollen Blick auf Ortspitze, Alt- und Innenstadt zeigt. Von ihrem Standort auf dem Dach der Veste Oberhaus bietet die hochauflösende Kamera dem Zuschauer einen 180°-Grad-Schwenk. Am Fürstenbau der Veste Oberhaus beginnend fällt der Blick unter anderem auf das Rathaus, die Wallfahrtskirche Mariahilf und den Passauer Stephansdom.

Oberbürgermeister Jürgen Dupper: „Die Veste Oberhaus bietet einen der schönsten Ausblicke auf unsere Stadt. Es freut mich sehr, dass dieser nun wieder im Internet präsentiert wird. So können Besucher einen Vorgeschmack erhalten, Verreiste das Heimweh stillen oder Interessierte einfach nur sehen, wie schön es bei uns ist.“

Die neue Webcam ist an einer Dachgaube des Schachner-Baus der Veste Oberhaus montiert. Mit einer Auflösung von 3840 x 2160 Pixel nimmt das neue Gerät hochwertige Bilder auf und bietet einen Live-Eindruck von der Stadt. Mit einer Zeitverzögerung von 15 bis 20 Minuten wird ein rund 50 Sekunden langer Schwenk über Passau angezeigt. Aufgezeichnet wird von Tagesanbruch bis zur Dämmerung. Während der Nachtstunden wird die letzte Aufnahme des Tages gezeigt. Mit der Auswahl des Kamerastandortes auf dem Burgdach besteht keine Gefahr, dass die Persönlichkeitsrechte verletzt werden. Durch die Entfernung sind weder Fußgänger, Autofahrer noch Fahrzeuge eindeutig erkennbar. Aus diesem Grund wurde bei der Konfiguration auch auf starke Zooms verzichtet.

Darüber hinaus werden in der Webcamanzeige aktuelle Wetter- und Temperaturdaten eingeblendet sowie ein Link zum städtischen Veranstaltungskalender und zum Übernachtungsportal angegeben. Ebenso besteht per Klick die Möglichkeit Kontakt zur Tourist-Information aufzunehmen. Außerdem konnten sechs „Points of Interest (POI)“ festgelegt werden. Die vor allem Touristen einen ersten Überblick über Passaus Sehenswürdigkeiten geben.

Weiter besteht durch die Archivfunktion die Möglichkeit vergangene Aufnahmen durchzustöbern und die aufgezeichneten Aufnahmen nochmals anzusehen.

Als Webcam-Anbieter wurde die „feratel media technologies GmbH“ ausgewählt. Die Firma betreibt europaweit Kamera-Standorte sowohl in Tourismusregionen als auch in Skigebieten.

Im nächsten Schritt befindet sich die Weiterverbreitung der Webcamaufnahmen an externe Medien in Planung. In Kürze können durch einen Service der Firma über 200 Online-Portale, darunter namhafte Wetterseiten, ebenso wie bekannte Fernsehsender auf die Live-Panoramabilder der Webcam zugreifen und diese für ihre Webauftritte sowie Wettershows nutzen.

Die Kosten für die Anschaffung des technischen Equipments betrugen einmalig 6.000 Euro. Die laufenden monatlichen Kosten betragen rund 230 Euro.

Zu finden ist die Webcam auf www.passau.de.