Je 200 Euro an Einrichtungen in Schönberg, Grafenau, Frauenau und Lindberg

Spiegelau. Die Nationalpark-Partner kümmern sich nicht nur um das Wohlergehen von Besuchern. Auch heimische Einrichtungen werden immer wieder finanziell unterstützt. In diesem Jahr haben sich die Partner um den Vereinsvorstand Jochen Stieglmeier die Waldkindergärten in der Region ausgesucht. Die Einrichtungen in Schönberg, Grafenau, Frauenau und Lindberg erhalten jeweils 200 Euro.

„Wir Nationalpark-Partner und die Wald-Kindergärten haben viele Gemeinsamkeiten und Zielsetzungen“, erklärt Jochen Stieglmeier. „Eine davon ist, dass wir alle gerne unsere Natur anderen Menschen näherbringen möchten.“ Die Nationalpark-Partner tuen dies in ihrer täglichen Arbeit mit und am Gast, ebenso geschieht dies in den Waldkindergärten. „Das Erlebnis von Wald und Natur spielt hier eine sehr wichtige Rolle.“ Aus diesem Grund haben die Nationalpark-Partner beschlossen, vier Waldkindergärten in den Landkreisen Freyung-Grafenau und Regen zu unterstützen. „Erfahrungsgemäß können Kinder immer wieder etwas gebrauchen. Wir möchten die Einrichtungen bei gewünschten Ausstattungen und Anschaffungen unterstützen.“

Regen: Jochen Stieglmeier überbrachte die Spende an Juliane Haslinger, Vorsitzende des Waldkindergartens Frauenau (v.l.), an die langjährige Mitarbeiter Ute Fuchs sowie an Diana Achatz, Pädagogische Leiterin des Waldkindergartens Waldlichter in Lindberg. (Foto: Katrin Wachter / Nationalpark Bayerischer Wald)

Die Leiterinnen der Kindergärten Birgit Bauer (Schönberg), Andrea König (Grafenau), Linda Meindl (Frauenau) und Zora Tokic (Waldlichter Lindberg) bedankten sich herzlich für die Spende. Mit dem Geld angeschafft werden sollen unter anderem Bastelmaterial, Werkzeug oder ein Fotoapparat. Genutzt wird das Geld auch für Bau- und Umbaumaßnahmen.

×

(Anzeige)

 

×