Organisatorinnen spenden Babykleidung auch an Kinderklinik Dritter Orden Passau

Passau/Perlesreut. Man weiß von Spendenläufen, Tombolas oder Kuchenaktionen für den guten Zweck – aber von einem Näh-Event hatte Pflegedirektorin Margit Schuster noch nie gehört.

Rund 90 Frauen hatten sich bereits Mitte November zu einem groß angelegten Treffen in der Turnhalle in Perlesreut versammelt – jede davon ihre eigene Nähmaschine im Gepäck. „Die Stoffe sind allesamt spendenfinanziert. Die haben wir von regionalen Firmen, oder auch von Freunden, Bekannten und anderen Perlesreutern erhalten“, erzählt Veronika Öttl, eine der beiden Geschäftsinhaberinnen von WaidlaStoffe in Perlesreut.

Das Event ist aus einem monatlichen kleinen Nähtreff gewachsen – nun sollte alles jedoch eine Nummer größer ausfallen. „Das war eigentlich eine spontane Idee, die großen Zuspruch erfahren hat, allerdings monatelange Vorarbeit mit sich gezogen hat – wir haben hier viel Herzblut hineingesteckt“, so auch Marina Pretzl, ebenfalls Geschäftsinhaberin von WaidlaStoffe. Für einen ganzen Tag hatten sich Frauen aus dem gesamten Landkreis Freyung-Grafenau, aber auch den angrenzenden Landkreisen Passau und Deggendorf, zusammengefunden und hier Spule um Spule an Faden und meterweise Stoff vernäht. „Pumphosen, Kleidchen, Mützen, Schals und Pullis – eigentlich war alles dabei“, erzählt Veronika Öttl weiter. Auch Männer waren bei Näh-Event anwesend – „allerdings eher zu unserer Unterstützung. Die haben uns die Maschinen durch die Gegend getragen und uns mental unterstützt“, lachen die Damen, die noch vor Weihnachten einen Großteil der Kleidungsstücke – nämlich 318 genau – zu Gunsten der Kinderklinik Dritter Orden Passau übergeben haben. „Das ist wirklich ein tolles Event und wir können die Kleidung wirklich gut gebrauchen“, dankt Pflegedirektorin Margit Schuster stellvertretend den beiden Unternehmerinnen für das wertvolle Engagement.