Vielfalt satt bei der ersten Passauer Nacht der Musik

(von Tobias Schmidt)

Passau. Was lange währt, wird endlich gut: Als unsere Redaktion im Frühjahr 2014 den Passauer Oberbürgermeister interviewte, erwähnte Jürgen Dupper, dass er sich für die Dreiflüssestadt eine Musiknacht – ähnlich der heuer zum 18. Mal stattfindenden Kunstnacht – wünsche.
Ein entspannter musikalischer Schaufensterbummel, der die vielfältigen in Passau ansässigen Klangkörper vorstellen und nahbar machen sollte.

Nacht der Musik -Klarinettenensemble der Stadtkapelle Passau

Nacht der Musik – Konzertverein Passau

Am vergangenen Samstag ging dieser Wunsch nun in Erfüllung. Veranstaltet von der Stadt Passau war an acht verschiedenen Plätzen zwischen Residenzplatz und Lukas-Kern-Hinderheim eine laue Sommernacht lang ein vielfältiges Musikprogramm geboten.
Die ganze Vielfalt der Volksmusik mit einem richtig schönen Holzbläserschwerpunkt stellte die Stadtkapelle, unter Leitung von Gottfried Wölfl, vor der Altstadtschule vor.
Ein Quodlibet präsentierten Schüler und Lehrer der städtischen Musikschule nebenan im Kulturmodell. Dass Blockflötisten nicht nur Vivaldi rauf und runter spielen, sondern auch im Jazz mithalten können, lernte man zum Beispiel an diesem Abend.
Apropos Jazz und Artverwandtes, deren Heimstatt, das Café Museum, blieb natürlich auch nicht leise. Daumen noch für die Formation „Knusprige Wimpern“! Den vielleicht größten Zulauf hatte nicht etwa das Musikkabarett der drei frechen Wellküren vorm Scharfrichterhaus, sondern der Soul im Sonnenuntergang mit Christiane Öttl & Band vorm Kinderheim.

Nacht der Musik – Knusprige Wimpern

Dass die popmusikalische Nachwuchsarbeit in Passau seit Januar 2016 mit dem „Impuls“ ein eigenes Festival hat, hat sich herum gesprochen, doch weil fröhlicher Lärm auch unterm Jahr einmal an die Luft muss, stellte das Jugendzentrum Zeughaus im Rathausinnenhof wieder einen Bandreigen der Extraklasse zusammen.

Nacht der Musik – Musikschule Stadt Passau

Am Residenzplatz verantwortete die Diözese einen Schwerpunkt mit geistlicher Musik alter und neuer Prägung. Den Passauer Hofkapellmeister Johann Joseph Frieberth (1724-1799) und seinen Einfluss auf Mozart brachten der Konzertverein und Dr. Markus Eberhardt im Innenhof des Gymnasiums Leopoldinums dem Publikum zu Gehör.

Nacht der Musik – Wellküren vor Scharfrichterhaus

Nacht der Musik – Zuhörer vor Lukas-Kern-Kinderheim

Lokal- und musikhistorische Verortung für ein „Laufpublikum“? Ja, richtig so! Auch darum: Chapeau! an alle Verantwortlichen zu einer wirklich gelungenen Musiknacht!

(Fotos: Tobias Schmidt)

(Titelbild: Nacht der Musik-Jugendblasorchester Passau)

×

(Anzeige)

×