Eine Stunde voller Glück

Passau. “Musik und Geschichten“ war am vergangenen Freitag das Motto im übervoll besetzten Seniorentreff, als das Duo “G&G“ Gabriele Drexler (Klavier) und Georg Jedersberger (Kontrabass) zu Gast war. Für die Geschichten sorgte Seniorentreff-Leiterin Gertraud Reichart, die eingangs erklärte, dass es dabei um das Glück gehe. Dazu passe die Musik, die auch glücklich mache.

Gertraud Reichart hatte nicht zu viel versprochen. Denn es wurde wirklich eine gute Stunde voller froher und schöner Momente. Sei es bei den Musikstücken, die einen weiten geografischen Bogen spannten, “eine kleine musikalische Weltreise“, wie Georg Jedersberger sagte, von Frankreich über Böhmen, Spanien bis nach Ungarn und Jamaika. So gab es Rumba, Polka und Bolero zu hören.

Gertraud Reichart erzählte dazwischen die Geschichte eines jungen Bauern, der zu einem Wunschring kommt und sein Glück findet, ohne sich etwas von ihm zu wünschen. “In Regensburg auf der Brücke, da findest Du Den Glücke“, sagte in ihrer zweiten Geschichte eine Stimme im Traum zu einem Mann, der letztlich in seinem Heimatdorf einen Goldschatz findet.

Seniorentreff-Leiterin Gertraud Reichart (Mitte) sorgte zusammen mit Gabriele Drexler und Georg Jedersberger für eine sehr gelungene Veranstaltung (Foto: Krenn)

Seniorentreff-Leiterin Gertraud Reichart (Mitte) sorgte zusammen mit Gabriele Drexler und Georg Jedersberger für eine sehr gelungene Veranstaltung (Foto: Krenn)

“Der Wind, der alte Musikant“, hieß das erste Lied, das alle gemeinsam sangen, von Georg Jedersberger auf der Gitarre begleitet, zunächst noch ein wenig unsicher, weil sie es nicht kannte, später jedoch schon harmonisch im Chor: “Bunt sind schon die Wälder“, wurde vom ersten Ton an kräftig mitgesungen. Es war den Gästen wohlbekannt.

Die Mischung musikalischer Stücke, Geschichten und selber singen kam bei den Besuchern sehr gut an und so wurde es ein kurzweiliger Nachmittag “voller Glück“, wie Gertraud Reichart eingangs schon gesagt hatte.

(Bild: Ein Teil der Gäste sowie Gabriele Drexler und Georg Jedersberger, li. hinten – Foto: Krenn)