Caritas sammelt gestempelte Briefmarken und Urlaubs-Rest-Devisen – Erlös geht an Obdachlose in der Stadt Passau

Passau (can). Ein paar Kleinmünzen aus der Urlaubskasse und gestempelte Briefmarken von Urlaubskarten. Damit kann man Menschen in Not helfen. Die Caritas in Passau sammelt solche entwerteten, sprich “gestempelten“, Postwertzeichen oder die restlichen Münzen aus aller Herren Länder und verkauft sie für den guten Zweck. Der Erlös aus dem Verkauf von Briefmarken- und Münzsammlern geht an bedürftige Menschen. Es soll bis Weihnachten ein schönes Fest-Essen für die Obdachlosen in der Stadt Passau zusammenkommen.

“Die alten Briefmarken sind für den Papierkorb viel zu schade. Wir haben gute Verwendung dafür. Die Marken dürfen aber nicht beschädigt und müssen großzügig vom Umschlag geschnitten sein“, erklären die Caritas-Sammler Irene Fuchs und Willy Payer.

Die Caritas sagt dem Stamm von “Briefmarken-Lieferanten“ aus Caritas-Einrichtungen, Firmen und Privatsammlern herzlich “Danke“ und freut sich auf Lieferungen. Also: Urlaubs-Groschen sichten, Marken sammeln, ausschneiden, zuschicken an den Caritasverband für die Diözese Passau e.V. Steinweg 8, 94032 Passau, oder am Empfang abgeben.

(Bild: Alte Briefmarken sind für den Papierkorb viel zu schade. Irene Fuchs (li.) und Willy Payer von der Caritas sammeln auch die restlichen Urlaubsmünzen für bedürftige Menschen – Bildquelle: Caritasverband für die Diözese Passau e.V.)

×

(Anzeige)

 

×