Die Wirtschaftsregion Passau startet Gemeinschaftsaktion mit Einzelhändlern und Dienstleister – Aufruf zu Beteiligung

Passau. Mit dem „Kultursommer Dahoam“ hat es das Kulturprojekt des Regionalmanagements bereits vorgemacht. Mit dem Gewinnspiel, welches noch bis 14.09.2020 läuft, steht das Kultur- und Freizeitangebot im Mittelpunkt.  Ab 1. Oktober wird als Pendant die Maßnahme „Stadt.Land.Plus“  daran anknüpfen. Bis Ende November steht dann das vielfältige Repertoire der regionalen Einzelhändler und Dienstleister im Fokus. Umgesetzt wird die Maßnahme ebenfalls im Rahmen des Regionalmanagements Passau. Die Organisation erfolgt über das dort angesiedelte Wirtschaftsprojekt.

Besonders kleine lokale Anbieter wurden von der Corona-Krise hart getroffen. Geschäfte die nicht nur für die Qualität der Nahversorgung im ländlichen Raum enorm wichtig sind, sondern auch eine Säule der Lebensqualität und des gemeinschaftlichen Miteinanders darstellen. Die gelebte Solidarität der letzten Monate darf nun nicht enden. Um das vielfältige Angebot in den einzelnen Gemeinden und Städten der Region zu erhalten und zu unterstützen, müssen wir vor allem Eines tun – das Angebot nutzen! Die Aktion will genau das ins Bewusstsein rufen.

„Das Prinzip einer Kneipentour ist den Meisten bekannt: Man sammelt in einem kleinen Heft Stempel der teilnehmenden Gaststätten, Cafés und Bars. Hat man das Heft innerhalb des Veranstaltungszeitraumes vollständig gefüllt, kann man einen Preis gewinnen. „Stadt.Land.Plus“ läuft ganz ähnlich. Durch diese Aktion soll besonders der regionale Einzelhandel und Dienstleistungen unterstütz werden. Menschen werden animiert, das Angebot vor Ort zu nutzen und die Betriebe können neue Kunden für sich gewinnen. Für die Konsumenten wiederum wird dies eine Möglichkeit sein das regionale Angebot zu unterstützen und dieses ganz neu kennenzulernen.“ erklärt Projektmanagerin Vanessa Peter.

Um die teilnehmenden Betriebe möglichst effektiv in Szene zu setzen, wurde die Region in fünf Teilregionen untergliedert. Eine Region bildet die Kreisfreie Stadt Passau, der Landkreis wurde in einen nördlichen, einen südlichen, einen westlichen und einen östlichen Bereich gegliedert. Gesammelt werden kann natürlich trotzdem in der gesamten Wirtschaftsregion, doch so kann man sich leichter im jeweiligen Wohnumfeld orientieren und die teilnehmenden Betriebe auf der Internetseite erkunden. Damit wird der Effekt für die verschiedenen Unternehmen zielgerichteter. „Auf einer rund 1.600 km² großen Fläche entsteht sonst schnell eine undurchsichtige Masse, in der die einzelnen Betriebe nicht mehr zur Geltung kommen.“ begründet die Projektmanagerin das Vorgehen.

Das Projektpersonal wird die Umsetzung der Aktion in allen Regionen aktiv begleiten. Auf der Internetseite www.wirtschaftsregion-passau.de und den Social-Media-Kanälen werden alle teilnehmenden Betriebe im Rahmen eine Online-Marketing-Strategie präsentiert. Unterstützt wird dies durch die Marketingagentur Hauer-Heinrich aus Passau. Die Teilnehmer können sich beispielsweise für eine bestimmte Teilregion in der Facebook-Veranstaltung eintragen und so zielgerichtet über die Betriebe in den gewünschten Bereichen informiert werden. Darüber hinaus werden den teilnehmenden Betrieben Werbematerialien in Form von Aushängen, Postvorlagen für Facebook und Instagram sowie das Sammelheft kostenlos zur Verfügung gestellt. Am Ende des Aktionszeitraumes erfolgt eine Verlosung hochkarätiger Preise durch das Regionalmanagement. Als ersten Preis will die Zweirad Würdinger GmbH ein E-Bike zur Verfügung stellen.

Die Maßnahme wird in dem Bewusstsein geplant und umgesetzt, dass die Geschäfte häufig begrenzte finanzielle und noch weniger zeitliche Kapazitäten für Marketingmaßnahmen in dieser Form haben. Durch die überbetriebliche Umsetzung können diese trotzdem wieder mehr Aufmerksamkeit auf sich ziehen. „Ziel des Projektes ist es, die Vorzüge unserer Region in Abgrenzung zu überteuerten Ballungsräumen herauszuarbeiten. Eine funktionierende Nahversorgung, resultierend aus dem attraktiven Angebot von regionalen Betrieben, ist dabei besonders wichtig. Um diesen Standortvorteil deutlich zu machen und zu unterstützen, bietet es sich an, das Angebot für sich selbst sprechen zu lassen.“ beschreibt die Projektmanagerin die Intention hinter „Stadt.Land.Plus“.

Betriebe, die sich an der Aktion „Stadt.Land.Plus“ beteiligen möchten, können sich bis Montag den 07.09.2020 telefonisch unter 0851 397756, per E-Mail (vanessa.peter@landkreis-passau.de) oder über das Anmeldeformular unter www.wirtschaftsregion-passau.de/anmeldeformular-stadt-land-plus anmelden. Auch bei späterer Anmeldung werden keine Betriebe ausgeschlossen. In diesem Fall kann jedoch nicht garantiert werden, dass die digitale Präsentation zum Aktionsstart abgeschlossen ist. Eine Beteiligung ist für alle Anbieter kostenlos. Die detaillierten Teilnahmebedingungen und weitere Informationen für Geschäfte und Dienstleister sind auf der Website der Wirtschaftsregion Passau zu finden.

×

(Anzeige)

×