Grenzüberschreitende Radtour in den Nationalpark Šumava am 20. September

Finsterau. Am Sonntag, 20. September, begleitet Waldführer Hans Pongratz alle Interessierten auf einer grenzüberschreitenden Radtour in den Nationalpark Šumava. Die Tour führt erst über die Buchwaldstraße nach Bučina (Buchwald). Von dort geht es bergauf und, mit einem Abstecher zur Moldauquelle, unterhalb des Stráž (Postberg) und des Černá hora (Schwarzer Berg) bis zum Maderbachtal. Die folgende Abfahrt nach Modrava am Modravský potok (Maderbach) entlang entschädigt für die Anstrengung. Durch das weite Tal des Roklanský potok (Rachelbach) gelangen die Teilnehmer zum Tříjezerní slat (Dreiseenfilz). Auf einem rund 200 Meter langen Lehrpfad kann man Details über das 19 Hektar große Moor mit den drei kleinen Seen erfahren. Wieder folgt eine Abfahrt nach Rokyta, einer Nationalpark-Infostelle mit geologischem Freigelände. Entlang des Vchynickotetovský kanal (Chinitz-Tettau-Kanal) führt die Tour zurück nach Modrava und weiter über Filipova Hut‘ (Philippshütten) und Kvilda nach Bučina und zurück zum Ausgangspunkt.

Start der rund sechsstündigen Radtour ist um 9 Uhr. Mit einer Länge von 52 Kilometern auf denen 950 Höhenmetern überwunden werden ist die Tour als mittel einzustufen. Neben dem Personalausweis sind eine Brotzeit und ausreichend Getränke mitzubringen. Ein Radhelm ist Pflicht. Die Führungsgebühr beträgt fünf Euro, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre sind frei. Bei Anreise mit dem Igelbus sowie dem Vorzeigen einer Nationalpark-Card oder einer Gästekarte mit GUTi-Logo wird nur die halbe Führungsgebühr erhoben. Um die Abstandsregelungen einhalten zu können, ist die Teilnehmerzahl auf 15 Personen beschränkt. Die üblichen Hygienevorschriften müssen eingehalten werden. Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung beim Nationalpark-Führungsservice
(0800 0776650) möglichst frühzeitig, spätestens jedoch einen Tag vorher, erforderlich. Dabei erfahren Sie auch den genauen Treffpunkt der Führung.

×

(Anzeige)

×