Grund- und Mittelschule Bodenmais ist nun Naturpark-Schule

Bodenmais. Seit diesem Schuljahr begleitet Anton Auerhahn zusammen mit seinen Freunden Susi Schmetterling, Finny Fledermaus, Luki Luchs und Flip Fischotter insgesamt sechs Schulen im Naturpark Bayerischer Wald im Schulalltag. Eine davon ist die Grund- und Mittelschule Bodenmais. Naturpark Vorsitzender Heinrich Schmidt überreichte dem Schuldirektor Richard Lang die Urkunde als „Naturpark-Schule“. Corona-bedingt musste die Übergabe kleiner ausfallen und die geplante größere Vorstellung wird für das kommende Jahr vorgesehen.

Die kleinen Naturforscher der Grundschule werden zusammen mit den Naturpark- Mitarbeitern bei drei bis vier Projekttagen pro Jahrgangsstufe dabei verschiedene Lebensräume im Naturparkgebiet erkunden. Es erwarten sie viele Ausflüge in die naheliegende Natur, beispielsweise auf den Bauernhof, auf die Wiesen, zu Hecken, in den Wald oder zu den Gewässern. Dabei wird an den bestehenden Lehrplan angeknüpft und der Unterricht mit verschiedenen Projekttagen ergänzt. Beispielsweise haben so bereits alle Jahrgangstufen bei den ersten Einführungsveranstaltungen Anton Auerhahn als Wappenvogel des Naturparks Bayerischer Wald und seine Freunde näher kennen gelernt. Auch wurden bereits Projekttage zu Biber und Fischotter, ein Ausflug zum benachbarten Bauernhof und in den Wald gemeinsam mit dem Förster unternommen. Denn bei dem Konzept der Naturpark-Schule werden örtliche Partner wie Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Bayerische Staatsforsten, örtliche Landwirte und Fischereiverein und weitere mit eingebunden.

Im Rahmen des bundesweiten Konzepts „Naturpark-Schulen“ bringen Naturparke den Schülerinnen und Schülern die Heimat vor Ort als vielfältigen Lern- und Erfahrungsort nahe, sensibilisieren sie für die Besonderheiten und ermöglichen einen regionalen Bezug zu den Lehrplänen sowie die unmittelbare Erfahrung von Natur und Kultur im Umfeld der Schule. Kern des Netzwerks „Naturpark-Schulen“ des Verbands Deutscher Naturparke (VDN) ist der Aufbau einer festen, dauerhaften Kooperation zwischen den Naturparken und Schulen. Die Auszeichnung zur Naturpark-Schule erfolgt nach speziellen Kriterien, nach denen sich die Schulen verpflichten, Naturparkthemen und Themen der Bildung für nachhaltige Entwicklung regelmäßig im Unterricht zu verankern und damit auch einen Beitrag zur Umweltbildung zu leisten.

„Wir freuen uns sehr die Auszeichnung als Naturpark-Schule vom Naturpark Bayerischer Wald erhalten zu haben. Unsere Schülerinnen und Schüler werden dabei unter professioneller Begleitung der Naturpark-Mitarbeiter über lehrreiche Umweltbildungsaktivitäten an die heimische Natur herangeführt und haben richtig Spaß dabei“, so Richard Lang, Rektor der Grund- und Mittelschule Bodenmais. Auch dankt er den engagierten Lehrkräften der 1. bis 4. Klasse, die die Projekttage mit dem Naturpark organisieren und abstimmen.

„Der Markt Bodenmais als Schulaufwandsträger unterstützt die Aktivitäten, die im Rahmen der Naturpark-Schule stattfinden, voll umfänglich. Es ist sehr schön, dass die Schülerinnen und Schüler die besonderen Ecken und die Besonderheiten der Tier- und Pflanzenwelt rund um Bodenmais noch näher kennen und wertschätzen lernen“, erläutert Joachim Haller, 1. Bürgermeister des Markts Bodenmais.

„Mit der Grund- und Mittelschule Bodenmais haben wir als Naturpark Bayerischer Wald seit den letzten Jahren bereits einige Projekttage, sowie gemeinsame Veranstaltungen, wie Natura-2000-Tag am Silberberg oder zur Vogelschutzrichtlinie am Großen Arbersee, durchgeführt. Daher haben wir sie als eine der sechs Naturpark-Schulen auserwählt“, so der Naturparkvorsitzende Heinrich Schmidt und ergänzt: „Wir sind sehr erfreut, dass wir nun die Kooperation, die die Ranger und Gebietsbetreuer des Naturparks mit abwechslungsreichen Projekttagen mit Leben füllen, nochmals vertiefen und ausbauen werden“.

×

(Anzeige)

 

×