Russische Regulierungsbehörden haben den Suchmaschinen-Giganten zu einer Millionen-Zahlung verdonnert. Grund dafür ist, dass Google in seinem mobilen Betriebssystem Android seine hauseigenen Applikationen vorinstalliert, ohne dabei auf das Einverständnis des Nutzers einzugehen. Dafür soll Google jetzt 6,8 Millionen US-Dollar bezahlen.

Diesem Urteil ging eine Beschwerde des russischen Software-Unternehmens Yandex voraus. Yandex entwickelte für Android nicht nur einen mobilen Webbrowser, sondern bietet auch zahlreiche andere Apps im Android Store an, beispielsweise einen Kalender oder einen Email-Dienst.

 

(Quelle: NYTimes.com)