Johannesbad Hotel Königshof eröffnet um 300 Quadratmeter erweiterten Wellnessbereich – Sauna und Pools dürfen ab 22. Juni wieder genutzt werden

  • Johannesbad Gruppe investiert 1,8 Millionen Euro.
  • Wellnessbereich jetzt auf 500 Quadratmetern
  • Getrennte Ruhezonen für Saunagäste und Schwimmer

BAD FÜSSING. Jetzt können die Gäste kommen. Der um 300 Quadratmeter erweiterte Wellness- und Saunabereich im Bad Füssinger Johannesbad Hotel Königshof wurde am Mittwoch, 17. Juni, feierlich eröffnet. Ralf Müller, Geschäftsführer der Johannesbad Hotels, präsentierte Brigitte Steidele, dritte Bürgermeisterin in Bad Füssing, dem Aufsichtsratsvorsitzenden Dr. Johannes Zwick sowie dem Vorstand der Johannesbad Gruppe vertreten durch Dr. York Dhein und Werner Weißenberger die neuen Räume für Gesundheit und Wohlbefinden der Gäste.

Ab Montag, 22 Juni, dürfen die Gäste den neuen Wellnessbereich nutzen. Dafür hat die Johannesbad Gruppe 1,8 Millionen Euro investiert: in neue Angebote zum Inhalieren, Kneippbecken, neue Saunen in einem abgetrennten Bereich sowie Salzreinigung im Hallenbad – das Ganze auf insgesamt 500 Quadratmetern. „Wir setzen auf gesunde Angebote für unsere Gäste“, betont Hoteldirektor Thomas Richter. Ralf Müller ergänzt: „In diesem Jahr werden noch viel mehr Menschen Urlaub in Deutschland machen, dafür sind wir mit den Johannesbad Hotels in Bad Füssing gerüstet.“ Die Johannesbad Gruppe hat neben der Investition in den neuen Wellnessbereich weitere Renovierungen und Modernisierungen in den Hotels vorgezogen. „Wir haben die Zeit des Lockdowns genutzt, so bieten wir seit der Öffnung Ende Mai unseren Gästen beste Bedingungen“, sagt der Geschäftsführer der Johannesbad Hotels.

In wenigen Wochen hat die Johannesbad Gruppe den Wellnessbereich im Johannesbad Hotel Königshof erneuert und erweitert. Darüber hinaus stehen die neu renovierten Bauernhäuser im Johannesbad Vitalhotel Jagdhof für Erholungssuchende bereit. Außerdem wurden kleinere Renovierungen in den Hotels nach einem straffen Zeitplan durchgeführt.

Gesund für Mensch und Umwelt

Beim Umbau im Johannesbad Hotel Königshof hat die Gruppe einen hohen Anspruch an den Umweltschutz gelegt. „Dank eines neuen Heizungs- und Lüftungssystems sowie der neuen dreifach verglasten Fenster sparen wir 25 Prozent an Energie allein im Wellnessbereich und im Hallenbad“, erklärt Thomas Richter. Die neuen energiesparenden Fenstertüren lassen im Bad Licht herein und ermöglichen im Sommer den direkten Zugang zum Garten mit den Sonnenliegen. Natürlich und umweltfreundlich wird das Wasser im Hallenbad in Zukunft über Meersalz gereinigt und aufbereitet. „So haben wir keinen Chlorgeruch mehr im Hotel“, erläutert Thomas Richter und fügt an: „Wer schwimmt, hat einen leichten Auftrieb. Außerdem trocknet Salz die Haut nicht aus.“

Für den richtigen Salzgehalt im Wasser sorgt ein eigenes Gradierwerk. Indem die Sole durch dorniges Reisig hindurchgeleitet wird, verdunstet Wasser. Verunreinigungen der Sole lagern sich an den Dornen ab; dadurch wird die Qualität des erzeugten Salzes erhöht. Neben der Salzgewinnung für das Wasser hat das Gradierwerk einen weiteren Vorteil: Direkt daneben kann auch inhaliert werden. „Diese Inhalation ist gut für Bronchien, Nasen- und Stirnhöhlen“, sagt Thomas Richter und erklärt die gesundheitsfördernde Wirkung des neuen Angebots: „Das entstandene Aerosol dringt durch die Schleimhaut tief in die Atemorgane und die Haut ein. Das schafft Linderung bei Bronchialbeschwerden und Hautkrankheiten.“

Platz für Saunagäste und Schwimmer

Auch die Sauna wartet mit einem größeren Angebot wie einem Vulkanschwitzbad für zehn Personen auf. Wer sauniert, kann sich anschließend im separaten FKK-Garten mit Liegen und Lounge-Möbeln ausruhen. Die Ruhezone für die Schwimmer ist abgetrennt. „Hier sind wir einem Wunsch unserer Gäste nachgekommen“, erklärt der Hoteldirektor. Darüber hinaus bieten Sauna und Hallenbad neue Wellnessduschen. Eine Dampfkabine mit Lichtillumination und verschiedenen Düften sowie eine moderne Infrarotkabine sorgen für Tiefenentspannung. Ruhe finden die Gäste im neuen „Raum der Stille“ mit Schwebeliegen sowie dem zusätzlichen Ruheraum. Die Bäderkultur bringen Kneippbecken ins Johannesbad Hotel Königshof. In der vergrößerten Beautyabteilung behandeln Kosmetikerinnen die Gäste mit Naturkosmetik. Bis zum Herbst wird noch der neue Fitnessraum fertiggestellt. Thomas Richter und Ralf Müller sind zufrieden, dass sie die Wellnessbereiche in den Johannesbad Hotels wieder öffnen können. Markus Söder hatte am Dienstag verkündet, dass dies wieder erlaubt sei. „Wir sorgen mit einem ausgeklügelten Hygienekonzept für die Sicherheit der Gäste“, betont Ralf Müller.

×

(Anzeige)

×