Passau. Dr. Klaus Stein, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Passau, informierte ihn über die aktuelle Situation am Arbeitsmarkt in den beiden Landkreisen Passau und Freyung-Grafenau, sowie der Stadt Passau. Gibis zeigte sich insbesondere über die positive Entwicklung der vergangenen Jahre im Landkreis Freyung-Grafenau erfreut.

„Der Arbeitsmarkt im Landkreis Freyung-Grafenau zeigt sich Anfang des Jahres trotz winterlicher Witterung rekordverdächtig. Zuletzt waren lediglich 4,2 Prozent Personen arbeitslos gemeldet. Damit liegt die Arbeitslosenquote um 0,5 Prozentpunkte unter dem Vorjahresmonat“, so Dr. Klaus Stein. Besonders stark hat sich im vergangenen Jahr die Zahl der Langzeitarbeitslosen im genannten Landkreis reduziert. Sie sank von 237 Personen im Januar 2018 auf aktuell 183 (minus 22,8 Prozent).

Die hervorragende Verfassung des Arbeitsmarktes spiegelt sich auch in den Beschäftigungsdaten wider. Waren im Juni 2013 21.672 Personen im Landkreis Freyung-Grafenau sozialversicherungspflichtig beschäftigt, waren es im Juni 2018 25.604.

„Trotz dieser erfreulichen Entwicklungen besteht weiterhin Handlungsbedarf. Die Unternehmen in der Region sollten auch denjenigen Personen die Chance geben, wieder in den Arbeitsmarkt einzumünden, welche nicht auf den ersten Blick geeignet sind“, ergänzt Gibis.

Abschließend gab Stein einen kurzen Ausblick auf den weiteren Jahresverlauf 2019.