Besuch des Bruder-Konrad-Geburtshauses

Passau/Parzham. Am vergangenen Mittwoch machte der Malteser Seniorentreff wieder einen Ausflug. Ziel war diesmal das Geburtshaus des Heiligen Bruder Konrad in Parzham bei Bad Griesbach, dessen 200. Geburtstag heuer gefeiert wird.

Beeindruckt gingen die Besucher durch das imposante, mehr als 200 Jahre alte Gebäude, sahen unter anderem das Geburtszimmer und die Schlafkammer des Heiligen sowie die „gute Stube.“ Danach ging es weiter zur Ausstellung mit alten landwirtschaftlichen Geräten sowie Utensilien und Informationen von und über Bruder Konrad. Ein Film über sein Leben folgte und dann berichtete der Mitarbeiter des Venushofes allerlei, worüber die Gäste immer wieder auch Schmunzeln mussten.

In erster Linie ging es dabei um Anrufungen des Heiligen bei vergeblichem Kinderwunsch und dass dieser sich dann immer wieder ganz schnell erfüllte. Ein Vater habe sich daraufhin auf die eine Wade das Geburtshaus und auf die Andere Bruder Konrad mit vielen Kindern tätowieren lassen. „Es gibt noch viele andere, denen geholfen wurde“, berichtete der Mitarbeiter weiter und erzählte von der Heilung von Depressionen oder einem Mann, der davon überzeugt ist, dass Bruder Konrad im geholfen hat, aus den Koma zu erwachen.

Den rundum gelungenen Nachmittag rundete die Einkehr in Bad Birnbach ab, wo sich die Ausflügler, Kaffee, Kuchen, Eis und riesige Windbeutel schmecken ließen.