Ostbayerische Musikclubs mit Veranstalterpreis „APPLAUS“ prämiert

(von Tobias Schmidt)

„APPLAUS“ in Mannheim. Und zwar am Mittwochabend, 14. November, als die diesjährige „Auszeichnung der Programmplanung unabhängiger Spielstätten“ (abgekürzt: APPLAUS) der Kulturstaatsministerin des Bundes vergeben wurde.

Insgesamt 94 herausragende Livemusikprogramme von unabhängigen Musikclubs und Veranstaltungsreihen in 15 Bundesländern wurden mit 1,8 Millionen Euro Fördermittel prämiert, darin eingeschlossen Sonderpreise für Themen wie Gleichstellung, gegen Rechtsextremismus gerichtete Jugendkultur und Livemusik im ländlichen Raum.

(Logo APPLAUS)

Die Initiative Musik realisierte den Programmpreis zum sechsten Mal mit Projektmitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. In der Kategorie I erhielten 26 Spielstätten, die im Jahr 2017 ein kulturell herausragendes Programm mit mindestens 104 Konzerten, angeboten hatten, eine Urkunde sowie 40.000 Euro Förderung. Darunter drei Bayerische Clubs: Der sich seit Jahren erfolgreich zwischen den Großräumen Frankfurt und Würzburg positionierende Aschaffenburger Colos Saal, das erst seit einem reichlichen Jahr bestehende und bayernweit für Furore sorgende Alte Spital in Viechtach und sein derzeit wegen Umbau inaktiver Vorgänger Bahnhof Bad Kötzting von Betreiber Oli Zilk. Und zum wiederholten Mal errang diesen Preis auch das Passauer Café Museum, über dessen Veranstaltungen MEIN PASSAU immer wieder berichtet.

Von den 16 Preisen aller Kategorien für bayerische Clubs gingen fünf in Großstädte, einer davon in der Kategorie III (mindestens 10 Konzerte p.a. und 7.500 Euro Förderung.) auch nach Ostbayern, an den im deutschlandweiten Vergleich immer noch sehr mitgliederstarken Jazzclub Regensburg. Das Jugendcafé Zwiesel ist für unsere weitere Region ebenfalls zu nennen; es erreichte ebenfalls einen Preis der Kategorie III. Neben Großstadtclubs in Kategorie I, befinden sich lediglich noch das erneut prämierte Café Central im baden-württembergischen Weinheim und der Aschaffenburger Colos Saal in innerhalb von Regiopolen gelegenen Mittelstädten.

Der Sonderpreisträger saxstall aus Pohrsdorf, ist in einem keine 500 Einwohner zählenden Ort im sächsischen Osterzgebirge ansässig. Man kann daher sagen, dass unter den Kategorie I-Spielstätten heuer Ostsachsen und Ostbayern gemeinsam die Fahne für Livemusik im ländlichen Raum hochhielten.