Wichtige Berührungspunkte bei Senioren- und Behinderten-Politik – „Ehrenamt ist wesentliche Stütze“

Passau. Ob beim seniorenpolitischen Gesamtkonzept, ob bei der Pflegeberatung oder als wichtiger Ratgeber bei sozialen Fragestellungen in der Region: Der Sozialverband VdK ist ein unverzichtbarerer Partner des Landkreises. Das machte Landrat Franz Meyer (Mitte)  jetzt bei einem Treffen mit der VdK-Führung deutlich. Gegenüber dem Kreisvorsitzenden Josef Fürst (2.v.r.) und dem Kreisgeschäftsführer Klaus Ortner (rechts) kündigte der Landrat an, den intensiven Dialog mit dem VdK nach Möglichkeit noch zu verstärken. Dies unterstützten auch (v.l.) Roland Gruber (Leiter Fachstelle Senioren) und Abteilungsleiter Armin Diewald. Gerade die gemeinsame Arbeit am seniorenpolitischen  Gesamtkonzept habe gezeigt, so Diewald, „wie stark und zielorientiert wir arbeiten, wenn sich die Kompetenzen der Sozialverwaltung und des Sozialverbandes bündeln“. Der VdK übernehme heute in vielen Lebensbereichen eine Lotsenfunktion für die Betroffenen, wenn sie zur Wahrung ihrer sozialen Interessen einen Partner an ihrer Seite brauchen, erläuterte  Josef Fürst. Mit dem Landrat einig war sich die VdK-Führung, dass ohne das Ehrenamt eine sinnvolle und bedarfsgerechte Sozialarbeit nicht möglich wäre.

 

????????????????????????????????????

(Mitteilung Lkr. Passau v. 19.02.2016, Pressebüro)