Passau. Mit dem neuen Angebot „Kultursensible Pflege“ reagieren die Malteser auf die Tatsache, dass auch in unseren Breiten zahlreiche Menschen aus anderen Ländern und Kulturen leben. Immer mehr von ihnen sind auf Pflege angewiesen.

„Bei Menschen mit Migrationshintergrund ist eine kultursensible Altenhilfe nötig, um den Bedarf im Sinne der Pflegebedürftigen zu decken. Wir bieten erste Akzente in der Fortbildung von Fach- und Hilfskräften“, erklärt dazu Tanja Petzi, Ausbildungsleiterin der Passau-Stadt.

Im Thementeil nonverbale Kommunikation lernen die Teilnehmer deren Grundlagen und Grundregeln kennen und es wird ihnen bewusst gemacht, dass sie nicht ’nicht‘ kommunizieren können. Kommunikation und Sprachbarrieren ist ein weiterer Inhalt, bei dem die Teilnehmer erfahren, wie sich Sprachbarrieren in Pflegesituationen auf dei Beziehungsgestaltung auswirken können. Darüber hinaus geht es um Verständigungsprobleme bei Sprachbarrieren sowie Basiswissen Religion, Migration und Lebenswelten. Dabei bekommen die Teilnehmer Informationen über die fünf Weltreligionen und erhalten einen Einblick in die einzelnen Glaubensrichtungen. Außerdem geht es um die kulturellen Unterschiede bei den Aktivitäten des täglichen Lebens.

Die Fortbildung findet am Donnerstag, 27. April 2017 von 14.00 bis 17.15 Uhr statt. Die Kosten betragen 60 Euro, ab acht Teilnehmern 40 Euro (pro Teilnehmer). Weitere Informationen und Anmeldung unter 0851 95666 10, Email ausbildung.passau@malteser.org.

×

(Anzeige)

×