2. Fahrt im Rahmen des Projektes „Gute Nachbarschaft heißt…“ am 15. Oktober

Die zweite Tagesfahrt der in Kooperation von Regionalmanagement, KEB und Volkshochschule des Landkreises Freyung-Grafenau durchgeführten Veranstaltungsreihe “Gute Nachbarschaft heißt…“ geht in das historisch reizvolle Städtchen Třeboň (Wittingau) mit Schlossanlage und die umliegende, von Bächen und Kanälen durchzogene Teichlandschaft.

Die zum UNESCO-Biosphärenreservat erklärte Region ist Zentrum der Südböhmischen Teichwirtschaft. Am Rožmberksee bekommen die Teilnehmer einen Eindruck vom alljährlichen Spektakel des Karpfenabfischens mit Netzeinzug und Budenbetrieb, ehe nach dem Mittagessen (Selbstzahler) ein geführter Stadtrundgang auf dem Programm steht. Der Weg führt u.a. durch die Schlossanlage und zu einem alten Teichbaumeisterhaus aus dem 15. Jahrhundert mit Museum und Galerie. In einem abschließenden Gespräch informieren Vertreter der Stadt über die aktuelle Situation des in Tschechien beliebten Kur- und Urlaubsortes mit seinen bekannten Moorbändern. Im Teilnehmerbeitrag von 38 Euro sind Busfahrt, Führungen und Eintritte enthalten.

Die Reiseleitung übernimmt Selma Keck aus Budweis. Es sind noch Plätze frei! Zustiegsmöglichkeiten in Schönberg, Grafenau, Freyung und Waldkirchen.

Anmeldung bis 30. September 2016 bei der Volkshochschule des Landkreises Freyung-Grafenau (08552 9665 0), info@vhs-freyung-grafenau.de).

(Bild: Das Ziel der nächsten Kulturfahrt im Rahmen des Projektes “Gute Nachbarschaft heißt…“: Die südböhmische Stadt Třeboň mit umliegenden Karpfenteichen – Foto: privat)