Lkr. Freyung-Grafenau. Die Urlaubsplanung im Corona-Krisenjahr ist und bleibt eine unsichere Angelegenheit. Lockerungen, erneute Lockdowns in anderen Regionen, ansteigende und wieder sinkende Fallzahlen – Reisewillige fragen sich, welche Ziele und welche Urlaubsformen im Sommer und Herbst 2020 überhaupt sicher und möglich sind. Als Folge der womöglich noch länger andauernden Situation denken deshalb auch viele Freyung-Grafenauer über Urlaub in Bayern oder auch im Landkreis als echte Alternative zu Ferien im Ausland nach.

Das Tourismusreferat des Landkreises und das Regionalmanagement Freyung-Grafenau haben gemeinsam mit der die Landkreis-Imagekampagne „Mehr als du erwartest …“ betreuenden Agentur siimple aus Freyung ein Konzept erarbeitet. Frisch, anders und vor allem überraschend sollte das neue Format sein: Man hat sich über Zielgruppen und Ferienalternativen im „Corona-Jahr“ Gedanken gemacht und eine konkrete Idee entwickelt: Unter dem Motto „Heimat-Date MADE in FRG“ verabreden sich die Freyung-Grafenauer sprichwörtlich mit der Heimat und ihren wunderbaren Orten und Freizeiteinrichtungen. Dabei setzt man in der Kommunikation zunächst gänzlich auf digitale Medien, wie Social Media und die Webseite der Landkreisimagekampagne „Mehr als du erwartest“.

Unter www.mehralsduerwartest.de/heimatdate sollte mit hochwertigem, touristischem Inhalt eine Landingpage im Blogcharakter entstehen. Hier konnte mit dem ADAC Südbayern ein wichtiger, überregional relevanter Projektpartner gewonnen werden, der in der redaktionellen Ausgestaltung und Verbreitung unterstützt.

Landrat Sebastian Gruber sieht „Urlaub dahoam“ für ganz unterschiedliche Zielgruppen als echte Alternative zu Auslandsreisen: „Der Landkreis Freyung-Grafenau, aber natürlich auch der gesamte Bayerische Wald, bieten attraktive Sehenswürdigkeiten, Freizeiteinrichtungen, hochwertige Beherbergungsbetriebe, unberührte Natur und Vieles mehr. Da spielt es auch keine Rolle, ob die Urlauber als Paar oder Familie mit Kindern anreisen und ob sie als Wanderer oder mit dem Fahrrad, Auto, Wohnmobil oder vielleicht auch dem Motorrad unterwegs sind. Freyung-Grafenau hat für jeden die passende Urlaubsform zu bieten. Dies möchten wir unseren potentiellen Gästen aus nah und fern vermitteln.“

Ein neues Branding in Form eines „Heimat-Date“-Siegels mit hohem Wiedererkennungswert ist für die Umsetzung des Projekts bereits entstanden. Dazu werden aktuell noch sogenannte GIFs für Instagram entwickelt, die der User für eigene Dates mit der Heimat verwendet kann und so viral auf Social Media verbreitet werden sollten.
In der Einführungsphase soll das „Heimat-Date“ durch Kooperationen mit sogenannten Influencern angeschoben werden. Zum Start konnten insgesamt drei Personen mit entsprechender Reichweite aus dem Landkreis aus den definierten Zielgruppen (zusammen über 110.000 Follower auf Instagram) für das Projekt gewonnen werden.

Jeder Influencer wird ein oder zwei „Urlaubstage“ verbringen und seine Reise durch Freyung-Grafenau mit Stories und Posts seiner Community vorstellen. Das Ziel ist die größtmögliche Vernetzung dieser Beiträge unter Miteinbeziehung der besuchten Orte und Einrichtungen des Landkreises. Für die jeweiligen „Heimat-Dates“ sind verschiedene Routen auf die jeweilige Community des Influencers abgestimmt worden. Es sollten nicht nur die touristischen Top-Destinationen, sondern bewusst auch der ein oder andere Secret Spot vorgestellt werden, um Einheimische zum Urlauben vor der Haustüre zu animieren.
Neben den „Influencern aus der Heimat“ will man aber auch den Blick jenseits der Landkreisgrenzen wagen.

Siegel „Heimat-Date MADE in FRG“ (Foto: siimple GmbH)

Aktuell ist man dabei, eine junge Familie mit entsprechender Reichweite aus anderen Regionen Deutschlands für ein „Heimat-Date MADE in FRG“ zu gewinnen. In Kooperation mit Knaus Tabbert aus Jandelsbrunn wird der Familie ein Wohnmobil für die viertägige Reise zur Verfügung gestellt. Die Familie tourt durch den Landkreis und dokumentiert die besonderen Eindrücke und Erlebnisse auf ihren Kanälen. So wirbt die Region in einer Community, die dadurch den Bayerischen Wald vielleicht kennen und lieben lernt. Erfreut zeigt sich Regionalmanager Stefan Schuster, durch diese Maßnahme zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen zu können: Die Influencer-Familie wirbt zeitgleich sowohl für Freyung-Grafenau als auch für den Freizeitmobilhersteller aus Jandelsbrunn. Ein weiterer überregional relevanter Projektpartner ist der ADAC Südbayern.
Langfristig plane man auch, die Tourismusbüros der Gemeinden in das Projekt mit einzubeziehen, um einerseits in reger Zusammenarbeit regelmäßig den relevanten Content für Social Media und den Blog produzieren zu können. Andererseits möchte man in Zukunft den Gemeinden eine hochwertige, digitale Plattform für gezielte touristische Werbung bieten können.

×

(Anzeige)

×