Antrag an den Kreistag des Landkreises Freyung-Grafenau

Immer mehr Radfahrer entdecken den Bayerischen Wald für sich. Durch die deutliche Zunahme von E-Bikes sind die Höhenunterschiede kein Hindernis mehr. Dies ist einerseits für den Tourismus relevant. Das Radfahren kann aber auch für die Einwohner und Pendler im Bayerischen Wald eine Alternative zum Auto werden. Für längere Strecken ist es sinnvoll, das Fahrrad mit anderen Verkehrsträgern zu kombinieren. Zum einen werden Fahrradfahrer unabhängiger von Witterungseinflüssen. Zum anderen erhöht der ÖPNV stark seine Attraktivität, da mit dem Fahrrad die maximale Distanz zwischen Haltestelle und Reiseziel stark ausgedehnt werden kann. Einer der Vorteile der Eisenbahn gegenüber dem Auto- und Busverkehr ist, dass Fahrräder in der Bahn leicht mitgenommen werden können.

Um die Fahrradmitnahme in Bahnen attraktiver zu gestalten, finanzieren mehrere Landkreise in Oberbayern, aber auch die niederbayerischen Landkreise Landshut, Passau und Rottal-Inn seit Jahren die kostenlose Fahrradmitnahme in der Südostbayernbahn.

Eine kostenlose Fahrradmitnahme würde sich auch bei der Waldbahn positiv auf die Umwelt, Pendler und Touristen auswirken. Hierfür sollten die Landkreise Deggendorf, Regen und Freyung-Grafenau mit der Waldbahn ein Konzept zur Finanzierung der kostenlosen Fahrradmitnahme aushandeln. Derzeit wird von der ILE Bayerwald ein Konzept zur Erstellung eines „Bayerwald-Tarifs“ erarbeitet. In diesen gemeinsamen Tarif soll eine
kostenlose Fahrradmitnahme integriert werden.

Die Kreistagsfraktion von Bündnis 90 / Die Grünen beantragt:

Der Kreistag möge beschließen:
Der Landkreis Freyung-Grafenau nimmt mit den Landkreisen Regen und Deggendorf sowie mit der Länderbahn Gespräche auf, um die Möglichkeiten der Finanzierung einer kostenlosen Fahrradmitnahme in der Waldbahn auszuloten. Dies soll in das Konzept des derzeit in Bearbeitung befindlichen „Bayerwald-Tarifs“ der ILE Bayerwald integriert werden.

×

(Anzeige)

 

×