Landrat Sebastian Gruber: „Weitere sehr gute Nachricht für die Region“

Eine weitere gute Nachricht für den Landkreis gab es gestern in Waldkirchen. Stellvertretender Ministerpräsident Hubert Aiwanger gab bekannt, dass die Kompetenzstelle Digitalisierung der Bayern Tourismus Marketing GmbH nach Waldkirchen kommen soll. Der Staatsminister für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie sprach von zunächst zehn Arbeitsplätzen, die in Waldkirchen entstehen sollen.

Hocherfreut darüber zeigte sich Landrat Sebastian Gruber. „Nach der Nachricht über die Ansiedlung des Verwaltungsgerichts in Freyung vor einer Woche ist dies ein weiterer Beweis dafür, dass dem Freistaat etwas an gleichwertigen Lebensverhältnissen in Bayern liegt“, erklärte Gruber.

Die Kompetenzstelle passe ganz wunderbar in den Bayerischen Wald und in den Landkreis. „Wir als Tourismusregion sind prädestiniert für eine solche Stelle“, so Gruber. Gut 1,4 Millionen Übernachtungen hatte der Landkreis in 2018 verzeichnet, rund 200.000 davon in Waldkirchen. Gruber erhofft sich neue Impulse für den Tourismus im Landkreis und in der Region durch die Kompetenzstelle. „Digital ist die Zukunft, auch im Tourismusmarketing, deshalb freut es mich umso mehr, dass eine derart zukunftsträchtige Einrichtung in den Landkreis kommen wird.“

Wenn viele Touristiker aus ganz Bayern – und vielleicht sogar darüber hinaus – zukünftig für ihre Fortbildungen nach Waldkirchen kommen, könnten Sie außerdem sehen, „wie schön die Stadt und der ganze Landkreis ist“ und dann zuhause vielleicht auch Werbung machen für einen Urlaub im Bayerischen Wald.

„Das ist innerhalb kurzer Zeit eine weitere überraschende und sehr positive Nachricht für den Landkreis aus München“, so Sebastian Gruber abschließend.

×

(Anzeige)

×