München/Passau. In der gestrigen Kabinettssitzung wurde beschlossen, dass das Klinikum Passau für die OP-Sanierung 16,64 Mio. Euro erhält.

„Die Fördergelder sind vor Ort an der richtigen Stelle sehr gut angelegt“, freuen sich die beiden Landtagsabgeordneten Walter Taubeneder und Prof. Dr. Gerhard Waschler.

Und weiter…

„Die bayerischen Krankenhäuser haben insbesondere zu Beginn der Corona-Pande-mie massive Zusatzbelastungen getragen und diese Herausforderung ausgezeichnet gemeistert. Umso wichtiger ist es, Gebäude und Ausstattung der Kliniken kontinuier-lich zu modernisieren und auszubauen, damit auch in Zukunft Sondersituationen wie die aktuelle Pandemie bewältigt werden können – zusätzlich zu den breitgefächerten regulären Versorgungsaufgaben“, so die Mitteilung aus der Kabinettssitzung.

„Dies ist ein außerordentlich wichtiger Beitrag zur weiteren Verbesserung der Ge-sundheitsversorgung für die Menschen in der gesamten Region Passau“. Der Frei-staat wird damit seiner Verpflichtung gerecht, auch und gerade außerhalb der Bal-lungszentren qualitativ hochwertige medizinische Versorgung in einer beispielgeben-den Tiefe und Breite zugleich anzubieten“, sind sich MdL Gerhard Waschler und Walter Taubeneder einig.

×

(Anzeige)

 

×