Re-Zertifizierung nach KTQ bei den Kliniken Am Goldenen Steig und der stationären geriatrische Reha erfolgreich abgeschlossen – Patientenwohl steht im Vordergrund

Bereits zum zweiten Mal konnten sich die Kliniken Am Goldenen Steig erfolgreich der Re-Zertifizierung durch KTQ (Kooperation für Transparenz und Qualität im Gesundheitswesen) unterziehen und erhielten nun das Qualitätssiegel für weitere drei Jahre. Als einziges in Deutschland verfügbare krankenhausspezifische Zertifizierungsverfahren, wurde das Qualitätssiegel KTQ von Dachverbänden der Ärzteschaft, Pflege, Krankenkassen, Versicherungen und Krankenhausgesellschaften entwickelt und seit 2002 angewendet. “Es ist wichtig, dass eine fachlich versierte neutrale Instanz kritisch auf unsere Organisation schaut. Nur so ist es uns möglich stets die Verbesserung von Abläufen und die der Qualität im Blick zu haben“, so der Geschäftsführer der Kliniken Helmut Denk.

In den sieben Tagen der Visitation, die bereits Anfang Dezember stattfand und sich an der Bettenzahl, den Fachbereichen und der Anzahl der Standorte einer Klinik berechnen, haben 3 Visitoren – die allesamt aktuell in leitender Funktion im Krankenhauswesen tätig sind (eine Ärztin, ein Pfleger und eine Ökonomin) sowie ein Visitor zusätzlich für den Bereich der Geriatrischen Rehabilitation – die gesamte Leistung der Kliniken Am Goldenen Steig gGmbH unter die Lupe genommen und bewertet. Eine Besonderheit der Zertifizierung nach KTQ liegt darin, dass nicht nur die Qualität einzelner Fachabteilungen im Blickpunkt stehen, sondern dass vielmehr prozessorientiert die gesamte Leistung von der Vorbereitung des stationären Aufenthaltes eines Patienten bis zu den Entlassungsmodalitäten bewertet werden.

Die Geriatrische Rehabilitation hatte im Vergleich zum Krankenhaus noch einen speziellen Fragenkatalog zu beantworten (inklusive der sogenannten BAR-Kriterien). “Alle drei Standorte und die geriatrische Reha wurden von den vier Visitoren auf Herz und Nieren geprüft“ erklärt Denk. Im Anschluss wurde ein Visitationsbericht ausgestellt, der die Stärken und Verbesserungspotentiale der Kliniken benennt. Der aber auch bestätigt, dass die Qualität über dem Bundesdurchschnitt liegt. “Wichtig ist es, dass nun im Anschluss Stärken ausgebaut und die Vorschläge zur Verbesserung umgesetzt werden“, erklärt Anna Scherer, Qualitätsmanagement-Beauftragte bei den Kliniken.
Am Ende gewinnen das Wohl des Patienten und die Zufriedenheit der Mitarbeiter. Zudem ist die Zertifizierung ein Baustein zur Sicherung des wirtschaftlichen Erfolges, indem daran gearbeitet wird Prozesse effizient zu gestalten und gesetzliche Anforderungen an ein Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen zu erfüllen. Außerdem wird damit das krankenhausinterne Qualitätsbewusstsein gefördert. “Das Gütesiegel nach KTQ ist eine Gemeinschaftsleistung aller Beschäftigten der Kliniken“, betont Geschäftsführer Denk. “Mit vereinten Kräften ist es uns gelungen, das gute Ergebnis der letzten Zertifizierung nochmals zu verbessern. Von den insgesamt 374 Kliniken, die sich in Deutschland dieser Zertifizierung unterziehen, befinden wir uns unter den Besten 40. Dies bestätigt, dass wir bereits eine sehr gute qualitative Arbeit leisten und auf einem guten Weg sind.“

(Bild: Die Visitation fand bereits Ende November/ Anfang Dezember statt. Jetzt erhielten die Kliniken das KTQ-Siegel.
Qualitätsbeauftragte Anna Scherer (2.v.l), GF Helmut Denk (Mitte), PL Claudia Decker (5.v.r), PD Nadja Naujok (4.v.r) und der ehemalige ÄD Dr. Reithmair (rechts) begleiteten die Visitoren – Foto: Kliniken Am Goldenen Steig)