Klimaschutz – ein Wort das aktuell in aller Munde ist, doch wo und wie wird dem Klima tatsächlich geholfen?

Jugendliche demonstrieren im Rahmen der Fridays-for-Future-Bewegung weltweit für mehr Klimaschutz. Im Zwiespalt zwischen Schulpflicht und der Notwendigkeit einer Diskussion heißt es, die Schüler sollen sich in der Schule mit dem Thema beschäftigen, anstatt dieser fern zu bleiben. In den Schulen der Region geschieht genau das bereits. Am Landratsamt Freyung-Grafenau wird dieser Themenbereich durch das Klimaschutzmanagement abgedeckt. Erst kürzlich wurde in Kooperation mit der Klimaschutzmanagerin Verena Holzbauer die erste Projektwoche Klimaschutz am Gymnasium Grafenau durchgeführt.

Das Thema Klimaschutz betrifft aber nicht nur die Schüler des Landkreises Freyung-Grafenau, sondern auch die Gebäude in denen sie sitzen. Verena Holzbauer ist als Klimaschutzmanagerin vor allem auch für die Energieverbräuche aller kreiseigenen Gebäude zuständig. „Der Energiesektor ist für einen großen Teil unserer CO2-Emissionen verantwortlich. Durch Energieeinsparungen und effiziente Technik kann relativ leicht ein Beitrag zum Klimaschutz und auch eine monetäre Einsparung erreicht werden“, erläutert Holzbauer. Neben Sanierungsmaßnahmen, wie dem Austausch von Fenstern, dem Einsatz neuer Heiztechnik oder Beleuchtungsumrüstungen auf LED, ist das Überwachen und Steuern der Energieflüsse ein wichtiger Faktor, wie sie weiter erklärt. Die Heizungen der einzelnen Liegenschaften sind beispielsweise miteinander vernetzt. So können die Hausmeister vor Ort durch Frau Holzbauer unterstützt werden. Sie kann vom Landratsamt aus Einstellungen optimieren und bei Problemen helfen.

Für den Privatbereich gibt die Klimaschutzmanagerin den Tipp, seine Verbräuche monatlich zu notieren, zu vergleichen und die größten „Energiefresser“ zu eliminieren. Mit einer neuen Heizungspumpe oder dem Ersatz eines alten Gefrierschranks sind schnell einmal mehr als 100 € pro Jahr gespart. Im Landkreis Freyung-Grafenau gibt es zudem ein Programm zur Unterstützung sanierungswilliger Eigenheimbesitzer. Bürger bekommen auf Anforderung einen Zuschuss von 50 € vom Landkreis für eine Energieerstberatung, sodass der Einstieg ins Thema energetisches Sanieren erleichtert wird.

Jeder einzelne kann durch kleine Verhaltensänderungen und bewusstere Konsumentscheidungen seinen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Der Landkreis Freyung-Grafenau geht mit dem Klimaschutzmanagement schon einmal mit gutem Beispiel voran.