Gespräch mit Hans-Jürgen Hödl, Leiter des Cineplex Freyung

Freyung. Hans-Jürgen Hödl ist leidenschaftlicher Kinofan. Bereits mit 17 Jahren jobbte er in den Kinos der Familie Vesper in Passau. Aus dem Stundenjob wurde ein Vollzeitberuf. Als die Familie Vesper das Cineplex Freyung eröffnete, reizte ihn die Aufgabe, in der verhältnismäßig kleinen Stadt das Kino zum Erfolg zu führen. Bereits zu Beginn stand die Frage im Raum, ob es klappen würde. „An negativen Stimmen fehlte es nicht“, erinnert sich der Kinoleiter, „aber es wurde ein Erfolg.“

Kino vs. Streaming?

Streaming-Dienste wie Amazon Prime und Netflix erfreuen sich wachsender Beliebtheit, sie sind aber auch für das Aussterben der Videotheken verantwortlich. Doch wie sieht es mit dieser Konkurrenz für das Kino aus? Der Kino-Leiter erklärt: „Das mit den Videotheken stimmt. Früher gab es fünf Videotheken allein in Passau – heute keine einzige mehr. Ausleihen per Internet und dazu nicht mal die Wohnung verlassen zu müssen, das ist wohl der Hauptgrund dafür. Kino ist aber etwas anderes. Sieht man sich zu Hause einen Film an, dann tut man das oft alleine, auch die Größen des Fernsehschirms unterliegt Beschränkungen.

Die ganze Story zum Nachlesen unter diesem (PDF-) Link; ‚Die Neue Woche‘, Ausgabe KW 06/19.