Erster Abschnitt mit einer Gesamtinvestition von rund 3,5 Millionen Euro – Thurmansbang beginnt wohl noch in diesem Jahr

Thurmansbang. Die ersten Spatenstiche in Sachen Kernweg im Ilzer Land werden wohl noch in diesem Jahr in der Gemeinde Thurmansbang erfolgen. Dazu kamen letzte Woche die Beteiligten vor Ort zusammen, um die Einrichtung der Baustelle zu besprechen.

Bereits seit einigen Jahren werden Kernwege in ganz Bayern diskutiert. Die landwirtschaftliche Nutzung in der Fläche ist für unsere Kulturlandschaft nach wie vor bedeutend, es wird aber auch jedem Radfahrer und Spaziergänger deutlich, dass viele dieser landwirtschaftlichen Wege sich in schlechtem Zustand befinden. Neben Abnutzung und Belastung durch die landwirtschaftlichen Maschinen ist auch das Alter der Wege, der ursprüngliche Aufbau und die Wasserableitung Thema der Begutachtung. Gemeinsam mit einem Fachbüro hat die ILE Ilzer Land sich ein Kernwegenetzkonzept erarbeiten lassen, das nun „abgearbeitet“ werden soll. Die Wege wurden kartiert und erfasst und nun von den Kommunen in Prioritäten eingeteilt. Nach dem Pilotweg in Thurmansbang, werden nun auch in den übrigen ILE Kommunen Wege angegangen, soweit sich die Kommunen am Projekt beteiligen. Das Team um Christian Thurmaier vom Amt für Ländliche Entwicklung begutachtete daher bei einer Rundfahrt durch die ILE die Wegsituationen und besprach sich punktuell auch mit Bürgermeistern aus der Region.

Der Grafenauer Bürgermeister Max Niedermeier (l.) und Dr. Christian Thurmaier, Amt für Ländliche Entwicklung besprechen die Wegsituation in Haus im Wald (Foto: ILE Ilzer Land e.V.)

Das Ziel ist, dass die Wege inklusive Bankett solide ausgebaut werden, Wasserableitungen geplant werden und der Ausbau in Abstimmung mit der Unteren Naturschutzbehörde erfolgt. Der Wegeausbau wird vom Amt für Ländliche Entwicklung mit einer Förderung von max. 80 Prozent gefördert. Im Ilzer Land rechnet man mit einer Gesamtinvestitionssumme von über 3,5 Millionen Euro für den ersten Ausbauabschnitt. Damit leistet die staatliche Förderung einen finanzstarken Beitrag zum Erhalt der Wirtschaft und Kulturlandschaft vor Ort in den Kommunen.

Dr.Christain Thurmaier (l.) und Erik Artmann (beide Amt für Ländliche Entwicklung Niederbayern) begutachteten auf einer Rundreise durch die ILE Ilzer Land die Wege (Foto: ILE Ilzer Land e.V.)
×

(Anzeige)