Ein rundum gelungener Tagesausflug

Passau/Günzburg. „Wie viele von euch kommen denn da noch? Das war die Frage eines freundlichen und verdutzten Angestellten des Legolands in Günzburg, als wir dort ankamen“, berichtet Diözesanjugendreferent Johannes Breit. Er hatte den Ausflug in den Ferien organisiert und 49 junge Malteser nahmen daran teil .

Sie waren um eine Antwort auf die Frage des Angestellten nicht verlegen. Die jüngsten Teilnehmer Felix und Fabian aus Pocking, erklärten ihm: „Ganz viele! Wir sind mit einem großen Bus da!“ Dieser fuhr morgens von der Diözesangeschäftsstelle in Hacklberg mit den Kindern und Jugendlichen aus den Gruppen Ruderting, Hutthurm, Passau-Grubweg, Passau-Heining, Passau-Stadt und Pocking sowie den Schulsanitätern aus Fürstenzell, Vilshofen und Neustift los.

„Im Freizeitpark angekommen, schwärmten die einzelnen Gruppen, die durch entsprechende T-Shirts, Caps und Turnbeutel als Malteser erkenntlich waren, aus. Bei dem warmen Wetter waren natürlich alle Fahrgeschäfte mit Wasserbezug ein besonderes Highlight. Nach dem Spazieren und Staunen im Lego-Miniaturland konnte aber auch ein Abstecher ins 4D-Kino dafür sorgen, dass man einen kühlen Kopf behielt“, so Johannes Breit weiter.

Besonders eindrucksvoll war auch die Legofabrik, bei der man den Robotern beim „Bausteine Produzieren“ zuschauen konnte. Daneben konnten auch die siebenjährigen Fabian und Felix das erste Mal in ihrem Leben mit einer Achterbahn fahren. Eine Erfahrung, die sie trotz anfangs mulmigem Bauchgefühl positiv in Erinnerung behalten werden.

Carolin Lukat (vorne v.l.), Fabian Weiß und Anna Götz waren als Vertreter des Diözesanjugendführungskreises mit dabei und konnten sich über einen rundum gelungenen Tagesausflug freuen.