„Viel gearbeitet und schöne Feste gefeiert“

FRG. Einen beeindruckenden Jahresbericht über die ehrenamtlichen Aktivitäten der Malteser im Landkreis Freyung-Grafenau kann der Kreisbeauftragte Ludwig Berger auch für das Jahr 2018 vorlegen. „Das Malteserjahr 2018 war für uns ein Jahr, in dem wir viel gearbeitet haben, aber auch schöne Feste feiern konnten“, fasst Ludwig Berger die fast 12.500 Stunden Engagement zusammen.

Wiederum wurde eine Vielzahl an Sanitätsdiensten auf Sportplätzen, an Skiliften, bei Vereinsfesten und Wallfahrten geleistet. Die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer haben Ausbildungen in Erster Hilfe, zu Einsatzsanitätern und Rettungsdiensthelfern erfolgreich abgeschlossen. „Besonders stolz dürfen wir auf die Breitenausbildung sein. Bei fast 200 Kursen wurden von den Ausbildern aus Freyung-Grafenau mehr als 2.000 Teilnehmer ausgebildet“, lobt Ludwig Berger.

In der Ausbildung wurden neben den allgemeinen Arbeiten auch die meisten Stunden geleistet, nämlich 3.523, gefolgt vom Sanitätsdienst mit 2.773. Die Anzahl der Gesamtstunden betrug 12.465.

Die Unterstützungsgruppen Rettungsdienst aus Fürholz und Haidmühle haben bei zahlreichen Einsätzen den öffentlichen Rettungsdienst unterstützt. Die Helfer vor Ort in Fürholz waren 80 Mal die Ersten am Notfallort. Verstärkung hat das Kriseninterventionsteam bekommen, das einen wertvollen Dienst leistet, wie Ludwig Berger betont. Vier neue Mitglieder haben sich ausbilden lassen. Stolz ist er auch auf den 1. Platz beim Diözesanwettbewerb, den die Gruppe Fürholz in der Erwachsenenwertung belegen konnte.

Der Titel des Diözesansiegers beim Wettbewerb der Sanitätsgruppen ging nach Fürholz. Es gratulierten (hinten v.l.) der Stadt- und Kreisbeauftragte für Passau Michael Behringer, Schirmherr Bürgermeister Hermann Baumann aus Hutthurm, stellvertretender Diözesanleiter und Kreisbeauftragter Ludwig Berger (hinten 4.v.l.) sowie Diözesangeschäftsführer Rainer F. Breinbauer (v.r.), MdL Dr. Gerhard Waschler und der stellvertretende Stadt- und Kreisbeauftragte Passau, Claus Berger (hinten 4.v.r.) – Foto: Krenn

Malteser aus dem Landkreis haben bei Ausflugsfahrten und Wallfahrten Menschen mit Einschränkungen betreut und im September konnte das 60-jährige Bestehen der Hilfsorganisation in der Diözese Passau gefeiert werden. „Ein besonderer Höhepunkt war dabei der von unserem Diözesanbischof Dr. Stefan Oster zelebrierte Festgottesdienst“, so Ludwig Berger weiter.

Am 13. Oktober waren Malteser aus dem Landkreis am Tag des seligen Gerhard dabei, als in Passau bei einem Gottesdienst der verstorbenen Mitglieder gedacht wurde. Im November haben sie ihre alljährliche Sammelaktion zugunsten Bedürftiger im ungarischen Sopron durchgeführt. Eine starke Abordnung aus dem Landkreis war dabei, als die Geschenke bei der Weihnachtsfeier übergeben wurden.

Die Malteser können nicht nur arbeiten, sondern auch feiern, wie hier beim Seniorenball in Passau Kreisbeauftragter Ludwig Berger und seine Frau Maria (Foto: Krenn)

Im Landkreis fand heuer die Diözesanadventsfeier statt, und zwar in Erlauzwiesel. Schließlich waren die Malteser bei der bundesweiten Sternsingeraussendung durch Bischof Stefan Oster in Altötting dabei und haben mitgeholfen, die Jugendlichen zu verpflegen sowie Sanitätsdienst geleistet. Das war ein ganz besonderes Erlebnis auch für die Malteser.

„Ein herzliches Dankeschön an alle, die zu dieser großartigen Leistung beigetragen haben.“ Mit diesen Worten schließt der Jahresbericht von Ludwig Berger.