Freyung. Woidfolk – das Projekt des Fürstenecker Liedermachers Walter Peschl – steht seit 2004 einerseits für traditionelle und zeitgenössischen Folk aus Irland, Schottland, den USA und dem deutschen Sprachraum, andererseits für seine Heimat, den „Woid“.

Die Lieder erzählen von Liebe, Leidenschaft, Lebensfreude, aber auch von sozialen Problemen wie Armut, Arbeitslosigkeit, Ausgrenzung, Unterdrückung und dem Weggehen, dem Verlassen der Heimat, einem Schicksal, das vielen Iren und Bayerwäldlern gemeisam ist.

Ausgefeilt arrangierte Eigenkompositionen mit bairischen Texten und Stilelementen aus Blues, Rock und Country sind das Bindeglied hin zu moderner  Weltmusik. Unterstützt wird Singer/Songwriter Walter Peschl (Gitarren, irische Bouzouki, Mundharmonika)  von seinem Sohn Simon Peschl (Percussions, Gesang) und Otto Kenst (Steirische Harmonika, Klarinette).

×

(Anzeige)

 

×