International? Genial!

Haustechnik Weigerstorfer GmbH aus Freyung setzt auf nationenübergreifende Zusammenarbeit

Dass eine gute Zusammenarbeit auch mit Mitarbeitern unterschiedlicher Herkunft funktionieren kann, beweist die Firma Weigerstorfer eindrucksvoll.
Zwölf Nationen sind insgesamt im Betrieb beschäftigt, darunter etwa Erik Lejman aus Kasachstan oder auch Nebojsa Zarkovic aus Slowenien.

Im Arbeitsalltag sind die „internationalen Mitarbeiter“ bestens integriert, sie kennen alle Abläufe und sind Teil eines eingeschweißten Teams.
Das Einzige, das anfangs vielleicht etwas schwierig erscheint, ist das korrekte Aussprechen der Namen.

Okubay Kibrom

Ein ganz besonderer Fall verbirgt sich hinter Okubay Kibrom.
Lange Zeit über war nicht klar, ob der 22-jährige Bursche aus Eritrea im Land bleiben darf. Umso mehr freute er sich dann, als er den Bescheid per Post bekam.
Mittlerweile befindet sich Okubay im zweiten Jahr in Ausbildung als Anlagenmechaniker bei Weigerstorfer und ist sehr glücklich über seine Chance. Er wohnt in Freyung und ist nicht nur im Berufsleben, sondern auch im Ort und der Gesellschaft voll integriert.

Die ganze Story abrufbar unter diesem (PDF-)-Link (Seite 3); ‚Die Neue Woche‘, Ausgabe KW 41/17.

(Bild: Ladislav Boska ist auch froh, so einen tollen Arbeitsplatz mit vielen Mitarbeitern aus nah und fern zu haben – Foto: Weigerstorfer)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.