Saisonabschluss der grenzüberschreitenden Wanderungen

Bayerisch Eisenstein. Der Nationalpark Bayerischer Wald bietet am Sonntag, 5. November 2017 die für dieses Jahr letzte grenzüberschreitende Wanderung an. Im Nachbar-Nationalpark Šumava geht’s nach Rokyta und ins Tal des Flusses Vydra.

Vom Grenzbahnhof in Bayerisch Eisenstein aus geht’s zunächst mit einem tschechischen Bus weiter. In Rokyta startet die Wanderung zunächst zum ehemaligen Schwarzenberger Forsthaus, das heute ein Nationalpark-Infozentrum ist. Danach wird das Vydra-Tal angesteuert. Dabei bietet sich durch die rundlichen Felsblöcke und das vom Wasser geschliffene Granit- und Gneisgestein eine unvergessliche Szenerie. Mittags ist eine Einkehr in einer Gaststätte möglich.

Treffpunkt für die etwa sechsstündige Führung ist um 09.15 Uhr an der Gleisseite des Bahnhofs Bayerisch Eisenstein bei den Sitzgelegenheiten. Die Anreise ist mit der Waldbahn ab Regen (08.49 Uhr), Zwiesel (9 Uhr), Bodenmais (08.29 Uhr), Langdorf (08.40 Uhr) und Grafenau (08.05 Uhr) möglich.
Auf Bahnreisende wird gewartet.

Die Führungsgebühr beträgt 5 Euro, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre sind frei. Bei Anreise mit dem Igelbus sowie bei Vorzeigen einer Nationalpark-Card oder einer Gästekarte mit GUTi-Logo wird nur die halbe Führungsgebühr erhoben. Wenn möglich bitte für die Busfahrt in Tschechien Kronen im Wert von 4 Euro bereithalten. Neben einer gewissen Grundkondition, geeignetem Schuhwerk und dem Wetter angepasster Kleidung ist unbedingt der Personalausweis mitzubringen.
Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung beim Nationalpark-Führungsservice (0800 077 66 50) möglichst frühzeitig, spätestens jedoch einen Tag vorher, erforderlich.

(Bild: Das Tal der Vydra gilt es am 5. November bei einer grenzüberschreienden Wanderung zu entdecken – Foto: Nationalpark Bayerischer Wald)