Grenzüberschreitende Wanderung in den Nationalpark Šumava am 5. Juli

Finsterau. Nachdem die Grenzen zum Nachbar-Nationalpark Šumava wieder geöffnet sind, starten auch die grenzüberschreitenden Wanderungen in den mit 680 Quadratkilometern größten und wildesten Nationalpark in Tschechien wieder. Wälder mit natürlicher Entwicklung, weitläufige Hochmoore, unverbautes Offenland und sogar ein Elchvorkommen erinnern eher an Landschaften außerhalb Mitteleuropas. Auf diesen grenzüberschreitenden Wanderungen erfahren die Teilnehmer mehr über Geschichte, Land und Leute des Böhmerwaldes sowie über den Nationalpark Šumava.

Am Sonntag, 5. Juli, begleitet der Waldführer Hans Meier alle Interessierten von Kvilda über die Moldauquelle zum Siebensteinkopf. Zuerst geht es mit den Grünen Bussen gemeinsam nach Kvilda. Hier führt ein Lehrpfad durch die „Offen-Landschaft“, die ihren Ursprung im 16. Jahrhundert hat. Vorbei an Heiden, nassen Moorwiesen und Borstgrasrasen führt die Tour weiter nach Hamerské Domky und ins Quellgebiet der Warmen Moldau. Hier kann eindrucksvoll erlebt werden, dass das Motto „Natur Natur sein lassen“ oberstes Gebot ist. Durch eine neu entstehende Waldwildnis wandert die Gruppe über die Grenze in den Nationalpark Bayerischer Wald und hinauf zum Siebensteinkopf auf 1263 Meter. Bei guter Fernsicht bietet sich ein herrlicher Blick über das bayerisch-böhmische Waldmeer. An der Reschbachklause vorbei geht es zurück zum Ausgangspunkt.

Die rund sechsstündige, 13 Kilometer lange Wandertour, bei der etwa 330 Höhenmeter überwunden werden müssen, beginnt um 9 Uhr, der genaue Treffpunkt wird bei der Anmeldung mitgeteilt. Neben einer gewissen Grundkondition, geeignetem Schuhwerk, dem Wetter angepasster Kleidung und einer Brotzeit nebst Getränken ist unbedingt der Personalausweis mitzubringen. Die Führungsgebühr beträgt 5,- Euro, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre sind frei. Bei Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln sowie dem Vorzeigen einer Nationalpark-Card oder einer Gästekarte mit GUTi-Logo wird nur die halbe Führungsgebühr erhoben. Um die Abstandsregelungen einhalten zu können, ist die Teilnehmerzahl auf 10 Personen beschränkt. Die üblichen Hygienevorschriften müssen eingehalten werden. Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung beim Nationalpark-Führungsservice (0800 0776650) spätestens einen Tag vorher erforderlich.

×

(Anzeige)

×